Neuenhof

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Neuenhof entstand zwischen 1840 und 1870 an der Kreuzung der neuen Chaussee (heutige B 483) mit der älteren Ost-West-Verbindung von Radevormwald nach Borbeck. Die Chaussee verlief hier von Süden kommend auf einer neuen Trasse und folgte nördlich von Neuenhof einem älteren Weg.
Das älteste und einzige vor 1870 entstandene Gebäude ist die heute mit An- und Umbauten versehene Gastwirtschaft Hufschmied. Um 1900 entstanden weitere drei Gebäude verstreut an der alten Ost-West-Verbindung: Nr. 6 (1905), Nr. 5 mit drei Hausbäumen (1907) und im Osten die Nr. 9.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts setzte sich die Entwicklung mit verstreut liegenden Häusern entlang der B 483 vor allem im Süden von Neuenhof fort. Zu einer größeren Veränderung kam es in den 1950er Jahren durch einen Schulbau (heute Hotel Hufschmied) und das angrenzende Wohnhaus. Die Schule war bis in die 1960er Jahre in Betrieb.
Mit den kleineren Erweiterungen der 1960er Jahre hat Neuenhof seine heutigen Ausmaße erreicht. Südlich an die Gastwirtschaft schließt sich das Vereinsgebäude und der Schießplatz des 1933 gegründeten Schützenvereins an.

Vor Haus Nr. 4 stand die sogenannte Haverbuche, an der Pastor Haver, der Gründer der alt-lutherischen Martinigemeinde in Radevormwald, 1853 ermordet wurde. Es wurde eine neue Buche gepflanzt.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Neuenhof

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1840 bis 1870
Koordinate WGS84
51° 12′ 39,76″ N, 7° 23′ 15,38″ O / 51.21105°, 7.38761°
Koordinate UTM
32U 387376.2 5674529.74
Koordinate Gauss/Krüger
2597005.26 5676041.06

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Neuenhof”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080220-0047 (Abgerufen: 12. Dezember 2017)
Seitenanfang