Scheideweg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Scheideweg ist eine ehemalige Einzelsiedlung an der B 483. Sie entstand zwischen 1870 und 1892 als einzeln stehendes Haus nach dem Ausbau des Höhenweges zur Chaussee.

Der alte Weg, der hinter dem Haus parallel zur heutigen Straße verlief, war noch einige Zeit als Hohlweg sichtbar. In gut 200 Meter Entfernung entstanden im 19. Jahrhundert an dem alten Weg in einem Waldstück Steinbrüche.
Vor dem Haus stehen vier Hausbäume. Es soll nach mündlicher Auskunft einen Gemischtwarenhandel beherbergt haben. Heute schließt sich an das Haus ein gewerblicher Betrieb mit entsprechenden Betriebsgebäuden an. In Richtung Vor der Mark entstanden im 20. Jahrhundert zwei weitere Wohngebäude.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Scheideweg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1870 bis 1892
Koordinate WGS84
51° 13′ 13,73″ N, 7° 22′ 24,15″ O / 51.22048°, 7.37338°
Koordinate UTM
32U 386405.51 5675600.87
Koordinate Gauss/Krüger
2595991.31 5677072.03

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Scheideweg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080220-0012 (Abgerufen: 17. Dezember 2017)
Seitenanfang