Schöllerhof bei Odenthal

früherer Pachthof der Zisterzienserabtei Altenberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Odenthal , Wermelskirchen
Kreis(e): Rheinisch-Bergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 51° 03′ 51,36″ N: 7° 08′ 30,79″ O / 51,06427°N: 7,14189°O
Koordinate UTM 32.369.801,90 m: 5.658.614,11 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.580.089,21 m: 5.659.416,94 m
  • Schöllerhof bei Odenthal (2020)

    Schöllerhof bei Odenthal (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Tempelaars, Frederic / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Frederic Tempelaars
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Schöllerhof bei Odenthal (2020)

    Schöllerhof bei Odenthal (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Tempelaars, Frederic / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Frederic Tempelaars
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wappenstein im oberen Bereich des Portals zum barocken Küchenhof der früheren Abtei Altenberg bei Odenthal (2017)

    Wappenstein im oberen Bereich des Portals zum barocken Küchenhof der früheren Abtei Altenberg bei Odenthal (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Schöllerhof, unweit des Zisterzienserklosters Altenberg (1133-1803) und in der Nähe der Einmündung des Eifgenbachs in die Dhünn gelegen, war von 1585 bis 1803 ein Pachthof der Abtei.
Nachdem der Hof zuerst eine Wollweberei beherbergte wurde das Gut seit 1880 als Versandhaus für die zusammengelegten Pulvermühlen Aue und Helenental genutzt.
Heute ist die mittelalterliche Bausubstanz nicht mehr sichtbar. Am gleichen Ort wie der mittelalterliche Hof steht nun ein neuerer, renovierter, von mehreren Parteien bewohnter Bau. Das Mauerwerk besteht aus unverputztem Felsstein und es wurden Dachfenster hinzugefügt.
Im FFH Gebiet Dhünn und Eifegenbach und direkt an der L101 gelegen sowie mit angrenzendem Wanderparkplatz ist der Hof beliebter Ausgangspunkt für Rundwanderungen durch das Altenberger Land.

(Beate Lange, LVR-Fachbereich Umwelt, 2008/2009 / Frederic Tempelaars, Geographisches Institut der Universität Bonn, 2020)

Literatur

Kistemann, Eva (2002)
Fachgutachten „Einfluss der Zisterzienser auf die Kulturlandschaft in und um Altenberg. Historische Entwicklung und aktueller Bestand", 2 Bände. Bergisch Gladbach.

Schöllerhof bei Odenthal

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Landstraße L 101
Ort
51519 Odenthal
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
Keine Angabe
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1585

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Schöllerhof bei Odenthal”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080119-0001 (Abgerufen: 30. September 2020)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang