Einzelsiedlung Voßhagen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Hückeswagen
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die ursprünglich an einer Wegekreuzung entstandene Einzelsiedlung hat sich heute mit dem Russischen Ehrenfriedhof, der Friedenskapelle sowie dem Skulpturengarten zu einem kulturellen Ort entwickelt.
Voßhagen geht auf eine in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts an einer Wegekreuzung entstandenen Einzelsiedlung zurück. Heute handelt es sich durch den Skulpturengarten und die 2003 errichtete Friedensstele sichtbar um ein Künstlerwohnhaus und Atelier. In Verbindung mit dem russischen Ehrenfriedhof und der 1985 errichteten Friedenskapelle ist hier ein kultureller Ort entstanden.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2007)

Einzelsiedlung Voßhagen

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1844 bis 1895
Koordinate WGS84
51° 10′ 18,2″ N, 7° 18′ 27,79″ O / 51.17172°, 7.30772°
Koordinate UTM
32U 381695.84 5670282.6
Koordinate Gauss/Krüger
2591501.05 5671564.15

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Einzelsiedlung Voßhagen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20070924-0023 (Abgerufen: 22. Februar 2018)
Seitenanfang