St. Laurentius-Kapelle in Niederbreitbach

St. Nikolaus-Kapelle, Claus-Kapelle

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Niederbreitbach
Kreis(e): Neuwied
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • St. Laurentius-Kapelle in Niederbreitbach (2014)

    St. Laurentius-Kapelle in Niederbreitbach (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Frings, Alina
    Fotograf/Urheber:
    Frings, Alina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gedenkstein zu Ehren der Opfer der beiden Weltkriege auf dem Friedhof von Niederbreitbach bei der St. Laurentius-Kapelle (2014)

    Gedenkstein zu Ehren der Opfer der beiden Weltkriege auf dem Friedhof von Niederbreitbach bei der St. Laurentius-Kapelle (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Frings, Alina
    Fotograf/Urheber:
    Frings, Alina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Entstehungszeit der St. Laurentius Kapelle ist nicht vollständig geklärt. Vermutet wird, dass die Kapelle im Zusammenhang mit der Anlage des Schwarz-Rheindorfer Hofs durch Arnold II. von Wied für die Benediktinerinnen von Schwarz-Rheindorf entstand. Auch eine Urkunde über die Existenz der Kapelle liegt aus dem Jahr 1393 vor, welche ein Grundstück mit dem Namen „Nykolausberg“ beinhaltet. Somit ist klar, dass die Kapelle seinerzeit dem Hl. Nikolaus geweiht war.

1787 wurde die St. Nikolaus-Kapelle in St. Laurentius-Kapelle umbenannt.

Im Laufe der Jahrhunderte kam es zu einigen Kriegsschäden, Renovierungen und Umbauten. 1700 erfolgten die Vergrößerung des Langschiffes und die Errichtung des Turmes sowie die Ausstattung mit einem barocken Altar. 1912 wurde die Kapelle vergrößert, 1975 erfolgte der letzte Umbau mit der Umwidmung zur Friedhofskapelle. Der Anbau von 1912 wurde damals wieder zurückgebaut und eine Leichenhalle errichtet, die 1875 erbaute Sakristei wurde ebenfalls entfernt.

Ab 1977 gehört die Kapelle der Zivilgemeinde Niederbreitbach.

(Alina Frings, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Literatur

Grüber, Werner / Kröll, Herbert / Müller, Heinz (2004)
Niederbreitbach. Eine Bilderreise in die Vergangenheit. Horb am Neckar.
Kröll, Herbert (2013)
Das Dorfmuseum Niederbreitbach. Ein historisches Gebäude im Wandel der Zeit. Niederbreitbach.
Plag, Franz (o.J.)
Die Entstehung der Kapelle und des Dorfes Niederbreitbach. o. O.

St. Laurentius-Kapelle in Niederbreitbach

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1300 bis 1393
Koordinate WGS84
50° 31′ 52,3″ N, 7° 24′ 59,39″ O / 50.53119°, 7.4165°
Koordinate UTM
32U 387773.04 5598891.42
Koordinate Gauss/Krüger
2600475.24 5600454.12

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„St. Laurentius-Kapelle in Niederbreitbach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-99701-20140814-6 (Abgerufen: 24. Mai 2018)
Seitenanfang