Reuschenberger Mühle mit Mühlengraben und Mühlenwehr

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Leverkusen
Kreis(e): Leverkusen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Reuschenberger Mühle

    Reuschenberger Mühle

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Reuschenberger Mühle, Kraftwerk um 1938

    Reuschenberger Mühle, Kraftwerk um 1938

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Reuschenberger Mühle vom Untergraben aus gesehen um 1938

    Reuschenberger Mühle vom Untergraben aus gesehen um 1938

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Reuschenberger Mühle, Bestandsplan des Untergeschosses von M. Hehmann (um 2005)

    Reuschenberger Mühle, Bestandsplan des Untergeschosses von M. Hehmann (um 2005)

    Fotograf/Urheber:
    Hehmann, Meinolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Reuschenberger Mühle um 1938

    Reuschenberger Mühle um 1938

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Untergraben der Reuschenberger Mühle (2013)

    Untergraben der Reuschenberger Mühle (2013)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, Fels, Dennis
    Fotograf/Urheber:
    Dennis Fels
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Stauschütze an der Reuschenberger Mühle (2013)

    Stauschütze an der Reuschenberger Mühle (2013)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, König, Julia
    Fotograf/Urheber:
    König, Julia
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Rechenanlage am Zuflauf zur Reuschenberger Mühle (2012)

    Rechenanlage am Zuflauf zur Reuschenberger Mühle (2012)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, König, Julia
    Fotograf/Urheber:
    König, Julia
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Überlauf vor der Rechenanlage (2013)

    Überlauf vor der Rechenanlage (2013)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, König, Julia
    Fotograf/Urheber:
    König, Julia
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Reuschenberger Mühle, Luftbild der Wupper

    Reuschenberger Mühle, Luftbild der Wupper

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Reuschenberger Mühle, Wehr

    Reuschenberger Mühle, Wehr

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Reuschenberger Mühle aus der Ferne

    Reuschenberger Mühle aus der Ferne

    Copyright-Hinweis:
    © Stefan Arendt, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Haus Reuschenberg und Alte Mühle 1830, Flurkarte 1830 mit Erläuterungen

    Haus Reuschenberg und Alte Mühle 1830, Flurkarte 1830 mit Erläuterungen

    Fotograf/Urheber:
    Meinolf Hehmann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Reuschenberger Mühle in Leverkusen-Bürrig, Alte und Neue Mühle (Kartenauswertung und Darstellung nach M. Hehmann um 2009)

    Reuschenberger Mühle in Leverkusen-Bürrig, Alte und Neue Mühle (Kartenauswertung und Darstellung nach M. Hehmann um 2009)

    Copyright-Hinweis:
    Hehmann, Meinolf
    Fotograf/Urheber:
    Meinolf Hehmann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Zum Schloss Reuschenberg bei Leverkusen-Bürrig gehörten im Verlauf der Geschichte verschiedene Mühlen.

Alte Mühle
Die erste Mühle am heutigen Standort („Alte Mühle“) wird 1477 urkundlich erwähnt. Sie bestand aus zwei nebeneinander liegenden Mühlengebäuden: einer Mahlmühle (Getreidemühle) und einer Ölmühle. Angetrieben wurden die Mühlen durch zwei unterschlächtige Wasserräder.

In den folgenden Jahrhunderten veränderte sich die Anlage kaum, obwohl sie mehrfach den Besitzer wechselte. Erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Anlage stetig umgestaltet und erneuert. Die alte Ölmühle wurde 1863 zunächst in eine Lohmühle umgewandelt, die bis 1872 in Betrieb war. Auch die Nutzung der Getreidemühle endete, als Mitte der 80er Jahre des 19. Jahrhunderts die „Alte Mühle“ komplett stillgelegt und abgebrochen wurde. Oberirdisch ist von der alten Mühlenanlage heute nichts mehr erhalten. 1989 wurden allerdings bei Kanalarbeiten Fundamente und Radzulauf entdeckt.

Neue Mühle
Auf dem Gelände wurde 1847 die heute noch erhaltene „neue“ Mühle als sogenannte Kunstmühle auf dem damals höchsten Stand der Technik errichtet. Sie diente zuerst als Weizen- und Ölmühle. Neben einem hydraulischen Pumpwerk enthielt sie einen Turbinenantrieb, der der Erste im Rheinland gewesen sein soll. Dabei handelte es sich um eine Francis-Turbine. Zur optimalen Ausnutzung der Wasserkraft wurde bereits um 1840 das Wassergefälle durch ein aufwendiges, bis heute in Betrieb befindliches Graben- und Kanalsystem mit Wehren auf über 5 m erhöht. Der Obergraben hat dabei eine Länge von ca. 1,2 km, während die Länge des Untergrabens ca. 800 m beträgt.

In den folgenden Jahrzehnten wurde die Produktion der Mühle stetig ausgeweitet und die technischen Anlagen modernisiert. 1882 wurde ein Holzschleifereibetrieb eingerichtet. Dies diente der verbesserten Gewinnung von Rohstoffen für die Papierherstellung, die bis dahin durch die Verwertung von Lumpen erfolgt war. Der Ausbau der Papierherstellung hatte möglicherweise seinen Grund in der Entwicklung der Massenpresse, wodurch Zeitungen einen erhöhten Absatz fanden. Einen Hinweis darauf liefert die Teilhaberschaft von Joseph August Hubert Neven DuMont an der Anlage zu dieser Zeit. Zusammen mit seinem Bruder übernahm er 1896 die Verlagsleitung des bekannten und erfolgreichen Verlagshauses M. DuMont Schauberg.

Wasserkraftwerk
1930 wurde die Papierherstellung auf Stromerzeugung umgestellt. Bis heute wird in der Reuschenberger Mühle Strom erzeugt. Zur verbesserten Stromgewinnung wurden 1988 die Francis-Turbinen durch zwei Kaplan-Turbinen ersetzt, welche insgesamt 428 kW leisten.

Nutzung der zum Betrieb gehörigen Gebäude
Anfang der 1930er bis Ende der 1950er Jahre befand sich laut Unterlagen der Stadt Leverkusen auf dem Gelände der Reuschenberger Mühle ein Betrieb, der Feuerlöscher und Zubehör herstellte. Ab 1982 wurden dann die verschiedenen Gebäude der Mühle von unterschiedlichen Kleingewerbebetrieben sowie einem Fleischimporteur als Fabrikationsstätten und Lagegebäude genutzt. Heute wird die Anlage als moderner Technologiepark betrieben, in dem unterschiedliche Gewerbe- und Dienstleister untergebracht sind.

Die Reuschenberger Mühle gilt als eines der wenigen Beispiele klassizistischen Backsteinbaus im Industriebereich. Von besonderer Bedeutung sind auch die kannelierten Gussstützen, welche im nationalen Maßstab Seltenheitswert besitzen. Desweiteren dokumentieren die heute noch stellenweise vorhandenen Turbinen- und Generatorenanlagen die technische Entwicklung.

(LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2013)

Internet
www.leverkusen.com: Reuschenberger Mühle (Abgerufen: 07.05.2013)
www.leverkusen.com: Ehemalige Burg und Schloß Reuschenberg (Abgerufen: 07.05.2013)
www.floecksmuehle.com: Umbau von Wasserkraftanlagen (Abgerufen:7.05.2013)
www.wupperverband.de : Wasserkraftanlage Reuschenberger Mühle (Abgerufen: 7.05.2013)
www.wikipedia.de: Geschichte der Zeitung (Abgerufen: 7.05.2013)
www.deutsche-biographie.de: Joseph Neven DuMont (Abgerufen: 7.05.2013)
http://www.koessler.com: Kaplan Rohrturbinen (Abgerufen: 7.05.2013)

Literatur

Hehmann, Meinolf / Stadt Leverkusen (Hrsg.) (2000)
Reuschenberger Mühle in Bürrig. o. O.
Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2011)
Mühlenregion Rheinland (DVD-ROM, DVD-Video und Beilage). Köln.

Reuschenberger Mühle mit Mühlengraben und Mühlenwehr

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Alte Garten 60-62
Ort
51371 Leverkusen - Bürrig
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1477
Koordinate WGS84
51° 03′ 32,39″ N, 6° 58′ 39,76″ O / 51.059°, 6.97771°
Koordinate UTM
32U 358282.95 5658331.29
Koordinate Gauss/Krüger
2568588.63 5658665

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Reuschenberger Mühle mit Mühlengraben und Mühlenwehr”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-9945-20110428-4 (Abgerufen: 19. Oktober 2017)
Seitenanfang