Klostermühle bei Haus Eulenbroich

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Rösrath
Kreis(e): Rheinisch-Bergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Klostermühle

    Klostermühle

    Copyright-Hinweis:
    Arendt, Stefan
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Luftbild von Schloss Eulenbroich, Torhaus und Klostermühle (Fachwerk), Rösrath (2009)

    Luftbild von Schloss Eulenbroich, Torhaus und Klostermühle (Fachwerk), Rösrath (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Medienzentrum Rheinland / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Klostermühle ist seit dem 17. Jahrhundert belegt. Sie gehörte wahrscheinlich einst zum Haus Eulenbroich, das auf das 13. Jahrhundert zurückgeht. Vermutlich im 18. Jahrhundert ist sie an das Rösrather Augustinerkloster übergegangen. Zumindest ist ein Ersuchen von Andreas Stael von Holstein zu Eulenbroich bei Herzog Karl Philipp überliefert, in dem er die Genehmigung zur Übertragung seiner ritterfreien Mühle an die Rösrather Augustiner-Eremiten erbittet. Ob diesem Gesuch entsprochen wird, ist jedoch nicht bekannt. Einer Untersuchung der jülisch-bergischen Geheimräte folgte zumindest eine positive Empfehlung, dennoch findet die Mühle im Jahre 1802 keine Erwähnung im Inventarverzeichnis des Klosters.
(Rexhaus, 1989)

Wie die etwa 1820 entstandene Tranchot-Karte von Rösrath belegt, wurde die Mühle durch einen langen, nördlich des Herrenhauses von der Sülz abzweigenden Obergraben von der Sülz mit Betriebswasser versorgt. Ein ebenfalls lang gestreckter Untergraben führte das Wasser der Sülz wieder zu. Das im allgemeinen Sprachgebrauch als Klostermühle benannte Mühlengebäude wurde Mitte der 1970er Jahre wegen eines geplanten, dann doch nicht verwirklichten Straßenbauprojektes an seinen heutigen Standort, zwischen Kastanienallee und Mühlenbach, versetzt.

Das Fachwerkgebäude der alten Klostermühle beherbergt heute ein Restaurant.

(Christoph Boddenberg 2011/Karl-Heinz Buchholz, LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2017)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2011)
Mühlenregion Rheinland (DVD-ROM, DVD-Video und Beilage). Köln.
Rexhaus, Waltraud (1989)
In Gottes Namen, Die Augustiner-Eremiten zu Rösrath und die Gegenreformation im Herzogtum Berg. (Schriftenreihe des Geschichtsvereins Rösrath, Band 23.) Rösrath.

Klostermühle bei Haus Eulenbroich

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Zum Eulenbroicher Auel 15
Ort
51503 Rösrath
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1600 bis 1700
Koordinate WGS84
50° 53′ 56,66″ N, 7° 11′ 4,2″ O / 50.89907°, 7.1845°
Koordinate UTM
32U 372335.2 5640171.4
Koordinate Gauss/Krüger
2583371.57 5641087.6

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Klostermühle bei Haus Eulenbroich”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-9164-20110401-4 (Abgerufen: 24. September 2017)
Seitenanfang