St. Johannes in Frömern (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 539)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Fröndenberg / Ruhr
Kreis(e): Unna
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die Kirche St. Johannes in Frömern und ihr Umfeld sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Neuromanische Halle aus Bruchstein, 1876 von Arthur Hartmann, anstelle eines Vorgängerbaus, Westturm aus dem 12. Jahrhundert mit hohem Spitzhelm ortsbildprägend; der alte Kirchhof im Osten von einer hohen Bruchsteinmauer und an den übrigen Seiten von niedrigen Mauern und kleineren Gebäuden begrenzt, die nach Proportion und Ausrichtung noch den Eindruck der alten Dorfsiedlung bewirken; auf dem Kirchhof befinden sich einige Grabsteine.

Fundamentreste vom Vorgängerbau und Westturm aus dem 12. Jahrhundert erhalten, Kirchplatz war der ehemalige Friedhof, Friedhofsmauer (1682) aus Fundamentresten des Vorgängerbaus und des Westturms aus dem 12. Jahrhundert erhalten. Grundriss der alten Schule von 1830/32 zu erkennen, Bodendenkmal.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern von Strukturen und tradierten Nutzungen, von Ansichten und Sichträumen von historischen Bereichen
  • Sichern kulturgeschichtlich bedeutsamer Böden
  • Bewahren und Sichern archäologischer und paläontologischer Bodendenkmäler in ihrem Kontext
Aus: Landschaftsverband Rheinland / Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr, 2014

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr (Abgerufen: 04.04.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2014)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 281, Köln, Münster.

St. Johannes in Frömern (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 539)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2012
Koordinate WGS84
51° 30′ 7,97″ N, 7° 44′ 27,84″ O / 51.50221°, 7.74107°
Koordinate UTM
32U 412619.76 5706426.78
Koordinate Gauss/Krüger
3412659 5708269

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„St. Johannes in Frömern (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 539)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-90182-20140406-530 (Abgerufen: 18. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang