Stommelner Windmühle

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Pulheim
Kreis(e): Rhein-Erft-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Stommelner Windmühle (2011)

    Stommelner Windmühle (2011)

    Copyright-Hinweis:
    Arendt, Stefan
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick vom Jüdischen Friedhof in Stommeln auf die Stommelner Mühle im Hintergrund (2012)

    Blick vom Jüdischen Friedhof in Stommeln auf die Stommelner Mühle im Hintergrund (2012)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel; Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Stommelner Windmühle nach ihrem Umbau 1937 mit Flügeln aus Metall

    Stommelner Windmühle nach ihrem Umbau 1937 mit Flügeln aus Metall

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Wildemann, Theodor
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Stommelner Windmühle mit Segeltuchbespannung 1933

    Stommelner Windmühle mit Segeltuchbespannung 1933

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Wildemann, Theodor
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Luftbild Stommelner Windmühle mit ihrer besiedelten Umgebung (2011)

    Luftbild Stommelner Windmühle mit ihrer besiedelten Umgebung (2011)

    Copyright-Hinweis:
    Arendt, Stefan
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Informationstafel zur Stommelner Mühle mit Texten und Fotos zur Stommelner Mühle und zum Projekt "Mühlen und Hämmer links und rechts des Rheins" (2011).

    Informationstafel zur Stommelner Mühle mit Texten und Fotos zur Stommelner Mühle und zum Projekt "Mühlen und Hämmer links und rechts des Rheins" (2011).

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    David Eichler
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der heutige Bau der Windmühle in Stommeln stammt aus den Jahren 1860-64 und entspricht dem Typ einer Turmwindmühle.

Ein Vorgängerbau stammte aus dem Jahr 1704. Warum damals die Mühle neu errichtet wurde, ist unbekannt. Eine Windmühle an diesem Standort ist bereits im Jahr 1503 erstmals urkundlich erwähnt. Dabei handelte es sich jeweils um eine Bockwindmühle.

Bereits seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts ist die Mühle im Besitz der Gemeinde Stommeln gewesen, die heute zu Pulheim gehört. Die Gemeinde hat auch den Neubau Mitte des 19. Jahrhunderts initiiert und blieb Eigentümer bis zum Jahr 1936. Der Mahlbetrieb wurde erst 1975 eingestellt. Die vollständige technische Einrichtung blieb seitdem unverändert in der Windmühle erhalten. Der Mühlenberg und die Windmühle selbst stehen heute vollständig unter Denkmalschutz. Die Flügel der Windmühle in Stommeln stellen eine Besonderheit dar. Es handelt sich dabei um so genannte Bilau-Flügel, da hier nicht wie bei vergleichbaren Mühlen Segeltuch aufgespannt wurde (z.B. in Grottenherten oder Oberaußem), sondern Aluminiumbleche auf den Holzträgern befestigt wurden. Je nach den Windverhältnissen drehen sich die Aluminiumklappen zum Wind und regeln so auch die Drehgeschwindigkeit der Mühle.

Besichtigungen und Führungen sind nach Absprache möglich.

Die Stommelner Windmühle ist ein eingetragenes Baudenkmal (Denkmal-Nr. I/107, Eintragung am 29.05.1985).

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2011)

„Am 28. Februar 1860 beschloß der Stommelner Gemeinderat den Neubau einer gemeindeeigenen Windmühle, und zwar “möglichst dicht hinter der jetzigen Mühle„, wozu man das benötigte Bauland ankaufte. Statt der bisherigen Bockmühle, deren Existenz sich bis 1503 zurückverfolgen läßt, plante man eine Turmmühle, bei der sich nicht, wie bei der Bockmühle, der ganze hölzerne Mühlenkasten nach dem Wind drehte, sondern nur die auf dem kegelförmigen Ziegelsteinturm sitzende Kappe mit den Windmühlenflügeln.
Bereits 1860 wurde der Mühlenturm errichtet, der unten einen Durchmesser von 33 Fuß, am oberen Ende von 20 Fuß hat und eine Höhe über dem Fundament von 42 ½ Fuß. (…)
Über der Torfahrt ließ man einen ovalen Wappenstein einmauern mit dem Jülicher Löwen und der Jahreszahl 1860 als Hinweis auf das Jahr des Baubeginns. Die Umschrift entlehnte man den mittelelterlichen Stommelner Schöffensiegeln:
“S(igillum) SCABINORUM DE STUMBELE„ – “Siegel der Schöffen von Stommeln„.
Die Inbetriebnahme der Mühle verzögerte sich noch bis Ende Februar 1864.“


(Josef Wißkirchen, www.vfg-pulheim.de: Denkmäler in Pulheim)

Internet
www.vfg-pulheim.de / Verein für Geschichte Pulheim e.V.: Denkmäler in Pulheim (Abgerufen: 13.09.2011)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2011)
Mühlenregion Rheinland (DVD-ROM, DVD-Video und Beilage). Köln.
Welters, Hans (1962)
Stommeln 962-1962. Die Geschichte eines Rheinischen Ortes, aufgezeichnet anlässlich der Jahrtausendfeier seiner ersten urkundlichen Nennung. Pulheim.
Wißkirchen, Josef (2001)
200 Jahre Geschichte Stommelns, Band 2: 1914-1945. Pulheim.
Wißkirchen, Josef (1997)
200 Jahre Geschichte Stommelns, Band 1: 1794-1914. Pulheim.

Stommelner Windmühle

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1860 bis 1864
Koordinate WGS84
51° 01′ 16,89″ N, 6° 45′ 40,31″ O / 51.02136°, 6.7612°
Koordinate UTM
32U 342984.46 5654585.36
Koordinate Gauss/Krüger
2553452.85 5654298.57

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Stommelner Windmühle”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-8440-20110311-2 (Abgerufen: 13. Dezember 2017)
Seitenanfang