Kurhaus (Bad Ems)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Bad Ems
Kreis(e): Rhein-Lahn-Kreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Kurhaus in Bad Ems am Ufer der Lahn (2008)

    Kurhaus in Bad Ems am Ufer der Lahn (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kurhaus in Bad Ems am Ufer der Lahn (2008)

    Kurhaus in Bad Ems am Ufer der Lahn (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Teilansicht des Kurhauses in Bad Ems mit der Fußgängerbrücke über die Lahn im Vordergrund (2008)

    Teilansicht des Kurhauses in Bad Ems mit der Fußgängerbrücke über die Lahn im Vordergrund (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Teilansicht des Kurhauses in Bad Ems mit dem Haupteingang in der Bildmitte (2008)

    Teilansicht des Kurhauses in Bad Ems mit dem Haupteingang in der Bildmitte (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Vor 1715 existierte bereits das alte nassauische Kurhaus, das anschließend durch einen prunkvollen Neubau ersetzt wurde. Bereits im Mittelalter wurden die an diesem Ort auftretenden Heilquellen genutzt. Der originale Austritt des Kesselbrunnens befindet sich unmittelbar im Zentrum des zweiflügeligen Bauwerkes. Der alte Kursaal wurde von 1835 bis 1849 nach Entwürfen von Johann Gottfried Guttensohn errichtet. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich aus dem fürstlichen Badeschloss ein königlich-kaiserliches Feriendomizil. Kaiser Wilhelm hielt sich während seiner Aufenthalte in diesem Domizil auf und verlieh ihm so den Namen des östlichen Flügels, der als „Kaiserflügel“ bekannt wurde.

Heute befinden sich im Emser Kurhaus in der Römerstraße 1-3 ein Hotel sowie ein Gesundheits- und Konferenzzentrum. Das an der Lahn gelegene Kurhaus bildet das Zentrum des Kurviertels der Stadt und ist als Baudenkmal in der Denkmalliste der Stadt eingetragen.

(Nina Pfeiffer, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Internet:
Wikipedia / Kurhaus Bad Ems (Abgerufen: 05.01.2014)
Stadt Bad Ems / Kurhaus (Abgerufen: 05.01.2014)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2013)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Rhein-Lahn-Kreis (Denkmalverzeichnis Rhein-Lahn-Kreis vom 22. April 2013). Koblenz. Online verfügbar: http://denkmallisten.gdke-rlp.de/Rhein-Lahn-Kreis.pdf, abgerufen am 05.01.2014

Kurhaus (Bad Ems)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn 1715
Koordinate WGS84
50° 19′ 49,52″ N, 7° 43′ 42,69″ O / 50.33042°, 7.72852°
Koordinate UTM
32U 409504.47 5576142.47
Koordinate Gauss/Krüger
3409543.35 5577933.3

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kurhaus (Bad Ems)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-83174-20140107-6 (Abgerufen: 24. Mai 2018)
Seitenanfang