Grenzen des Reichswaldes von 1730 bis ca. 1950

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Bedburg-Hau, Gennep, Goch, Groesbeek, Kleve (Nordrhein-Westfalen), Kranenburg (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Kleve (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Nachen den Karten von dem königlichen klevischen oder Reichswald und des Siebendaels von 1740 hat die Waldgrenze sich bis der Entstehung der Reichswaldsiedlungen Nierswald und Reichswald 1949/1950 bis auf wenige kleinere Kultivierungen kaum verändert. Die Entstehung der Reichswaldsiedlungen (1949-1950) in dem östlichen Teil des Reichswaldes hängt mit der kriegsbedingten Zerstörungen des dortigen Baumbestandes und der benötigten Siedlungsraum für Kriegsflüchtlinge zusammen. Eine weitere größere Rodungsfläche befindet sich südlich von Schottheide, die erstmalig auf der Topographischen Karte mit dem Bearbeitungsstand von 1954 dargestellt worden ist.

(Peter Burggraaff, Universtät Koblenz, 2013)

Kartenquelle:
Karten von dem königlichen klevischen oder Reichswald und des Siebendaels. Auf Verordnung der Kriegs- und Domänenkammer vermessen und Mai 1740 vollendet durch den Kapitän-Ingenieur Simon (17 Blätter). Landeshauptarchiv NRW, Nr. 1021)

Literatur

Scherer, Tim (1989)
Zur Geschichte des Klever Reichswaldes. Unter besonderer Betrachtung der Nachkriegszeit (Diplomarbeit Universität Göttingen). o. O.

Grenzen des Reichswaldes von 1730 bis ca. 1950

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos
Historischer Zeitraum
Beginn 1730, Ende 1949 bis 1950
Koordinate WGS84
51° 44′ 35,83″ N, 6° 04′ 0,74″ O / 51.74329°, 6.06687°
Koordinate UTM
32U 297509.91 5736557.99
Koordinate Gauss/Krüger
2504662.03 5734342.2

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Grenzen des Reichswaldes von 1730 bis ca. 1950”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-82178-20131217-2 (Abgerufen: 19. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang