Schaftkreuz Sarresdorfer Straße in Gerolstein

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Gerolstein
Kreis(e): Vulkaneifel
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Das Wegekreuz "Schaftkreuz" in der Sarresdorferstraße in Gerolstein (2013)

    Das Wegekreuz "Schaftkreuz" in der Sarresdorferstraße in Gerolstein (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Keul, Benjamin
    Fotograf/Urheber:
    Keul, Benjamin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Wegekreuz "Schaftkreuz" in der Sarresdorferstraße in Gerolstein (2013)

    Das Wegekreuz "Schaftkreuz" in der Sarresdorferstraße in Gerolstein (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Keul, Benjamin
    Fotograf/Urheber:
    Keul, Benjamin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Wegekreuz steht links vor dem Eingang des heutigen Kreisheimatmuseums in der Sarresdorfer Straße, stand früher jedoch an der Bahnlinie in Nähe der Erlöserkirche. Das Schaftkreuz weist einige Beschädigungen auf, welche auf Schießübungen amerikanischer Soldaten zurückgehen (Schneider 1986, S. 215). Die Entstehungszeit des im Rokokostil geschaffenen Kreuzes wird um 1770 angegeben.
Auffällig ist der Totenkopf im oberen Drittel des Kreuzes, was laut Schneider auf ein Totengedächtniskreuz verweist (1986, S. 216). Die Kreuzinschrift oberhalb der Jesus-Figur lautet „IMRI“, anstatt „INRI“. Der Erbauer des Kreuzes hat sich mit dem „M“ verschrieben, ansonsten würde es sich um die bekannte Inschrift „Iesus Nazarenus Rex Judaerorum“ handeln.

Trotz des seiner Lage an der stark frequentierten Sarresdorfer Straße, der Haupteinkaufstraße Gerolsteins, findet das Kreuz an seiner jetzigen Stelle nur wenig Beachtung.

(Benjamin Keul, Universität Koblenz-Landau, 2013)

Literatur

Schneider, Friedel (1986)
Gerolsteiner Wegekreuze und Bildstöcke. (Ortschroniken des Trierer Landes 19.) S. 209-228. Trier.

Schaftkreuz Sarresdorfer Straße in Gerolstein

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Sarresdorfer Straße
Ort
Gerolstein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1770 bis 1780
Koordinate WGS84
50° 13′ 24,44″ N, 6° 39′ 9,78″ O / 50.22346°, 6.65272°
Koordinate UTM
32U 332566.43 5566112.59
Koordinate Gauss/Krüger
2546623.66 5565467.77

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Schaftkreuz Sarresdorfer Straße in Gerolstein”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-75029-20130926-3 (Abgerufen: 17. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang