Empfangsgebäude in Holzheim

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Neuss
Kreis(e): Rhein-Kreis Neuss
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Straßenseite gesehen (2012)

    Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Straßenseite gesehen (2012)

    Copyright-Hinweis:
    Weber, Claus, LVR-Redaktion KuLaDig
    Fotograf/Urheber:
    Weber, Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Straßenseite gesehen; im Hintergrund der angebaute Güterschuppen (2012).

    Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Straßenseite gesehen; im Hintergrund der angebaute Güterschuppen (2012).

    Copyright-Hinweis:
    Weber, Claus, LVR-Redaktion KuLaDig
    Fotograf/Urheber:
    Weber, Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, über die Zufahrtsstraße von Südwesten aus gesehen (2012)

    Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, über die Zufahrtsstraße von Südwesten aus gesehen (2012)

    Copyright-Hinweis:
    Weber, Claus, LVR-Redaktion KuLaDig
    Fotograf/Urheber:
    Weber, Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Bahnseite aus gesehen; der ehemalige Hausbahnsteig ist mit einem Gitter abgesperrt (2012).

    Das Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Bahnseite aus gesehen; der ehemalige Hausbahnsteig ist mit einem Gitter abgesperrt (2012).

    Copyright-Hinweis:
    Weber, Claus, LVR-Redaktion KuLaDig
    Fotograf/Urheber:
    Weber, Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Bahnseite aus gesehen. Abfahrbereit steht Triebwagen 628 497-9 (2012)

    Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Bahnseite aus gesehen. Abfahrbereit steht Triebwagen 628 497-9 (2012)

    Copyright-Hinweis:
    Weber, Claus, LVR-Redaktion KuLaDig
    Fotograf/Urheber:
    Weber, Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Bahnseite aus gesehen; der ehemalige Hausbahnsteig ist mit einem Gitter abgesperrt (2012).

    Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Bahnseite aus gesehen; der ehemalige Hausbahnsteig ist mit einem Gitter abgesperrt (2012).

    Copyright-Hinweis:
    Weber, Claus, LVR-Redaktion KuLaDig
    Fotograf/Urheber:
    Weber, Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Bahnseite aus gesehen; der ehemalige Hausbahnsteig ist mit einem Gitter abgesperrt (2012).

    Das Empfangsgebäude des Bahnhofes Holzheim, von der Bahnseite aus gesehen; der ehemalige Hausbahnsteig ist mit einem Gitter abgesperrt (2012).

    Copyright-Hinweis:
    Weber, Claus, LVR-Redaktion KuLaDig
    Fotograf/Urheber:
    Weber, Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Bahnhof Holzheim wurde 1880 an der Strecke von Düren über Grevenbroich (1869 eröffnet) nach Neuss eingerichtet. Es handelt sich um einen typischen Bahnhofsbau der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in gelben Klinkern. Das zweistöckige, ziegelgedeckte Gebäude weist vier Achsen auf, seitlich waren kleinere Anbauten.

Der Bahnhof Holzheim sollte der nördliche Endpunkt der strategischen Bahn von Rommerskirchen werden. Die Planung der 1910er Jahre sah wohl auch einen Ausbau des kleinen Bahnhofsgebäudes vor, da das vorhandene viel zu klein für die vielfältigen Aufgaben eines Kreuzungspunktes wichtiger Eisenbahnstrecken gewesen wäre. Da die Baumaßnahmen an der strategischen Bahn 1923 aufgegeben wurden, kam der Neubau des Bahnhofsgebäudes nicht zur Ausführung.

Nördlich an das Bahnhofsgebäude schließen sich neue Güterschuppen an. Die ursprünglichen kleinen seitlichen Anbauten wurden hier entfernt.

Das Bahnhofsgebäude ist heute nicht mehr in Benutzung. Äußerlich bietet es den Eindruck eines Bahnhofsgebäudes des 19. Jahrhunderts, insbesondere die kleine hölzerne Bahnsteigbedachung des ehemaligen Hausbahnsteigs. Die Auffahrt, die von der Bahnhofstraße abzweigt, ist teilweise noch gepflastert und vermittelt damit einen Eindruck des früheren Straßenzustandes.

(Claus Weber, 2017)

Internet
NRW-Bahnarchiv: Bahnhof Holzheim (Abgerufen: 30.4.2017)
bf-n.zielbahnhof.de: Private Seite zum Bahnhof Holzheim (Abgerufen: 30.4.2017)

Literatur

Barthels, Thomas / Möller, Armin / Barthels, Klaus (2007)
Bahnen am Niederrhein. Eine Bestandsaufnahme der Eisenbahnen am Niederrhein zwischen Arnhem und Rommerskirchen, Venlo und Oberhausen. S. 184, Mönchengladbach.

Empfangsgebäude in Holzheim

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1880
Koordinate WGS84
51° 09′ 55,16″ N, 6° 39′ 52,91″ O / 51.16532°, 6.6647°
Koordinate UTM
32U 336725.31 5670802.34
Koordinate Gauss/Krüger
2546537.36 5670248.77

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Empfangsgebäude in Holzheim”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-42229-20120311-2 (Abgerufen: 22. Februar 2018)
Seitenanfang