Quellen der Siep bei Viersen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Viersen
Kreis(e): Viersen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Im Talsattel zwischen den Ortsteilen Bockert und Hoser entsprang am Lutzenberg in der Nähe des ehemaligen Hofes Togrund die Quelle eines Wasserlaufes, der früher Siep genannt wurde.

(Stefan Kronsbein, 2015)

Literatur

Kronsbein, Stefan / Naturwissenschaftlicher Verein zu Krefeld e.V. (Hrsg.) (1991)
Quellen am unteren linken Niederrhein - ein natur- und kulturgeschichtlicher Beitrag. In: Natur und Landschaft am Niederrhein, X, S. 349-429. Krefeld.
Mackes, Karl L. (1956)
Aus der Vor-, Früh- und Siedlungsgeschichte der Stadt Viersen. S. 108-109, Viersen.

Quellen der Siep bei Viersen

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Koordinate WGS84
51° 14′ 26,81″ N, 6° 22′ 30,97″ O / 51.24078°, 6.37527°
Koordinate UTM
32U 316792.42 5679874.34
Koordinate Gauss/Krüger
2526250 5678500

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Quellen der Siep bei Viersen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-120256-20150329-127 (Abgerufen: 27. Mai 2018)
Seitenanfang