Quellen in Voursenbeek

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Nettetal
Kreis(e): Viersen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wartungsarbeiten

    Wartungsarbeiten

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Voursenbecker Graben wird durch eine starke Zufuhr von Quellwasser gespeist. Eine Begehung am 18.09.2013 ergab, dass sich keine Einzelquelle, sondern eine Quelllinie (Quellband) durch Voursenbeck zieht. Auf einer Karte von 1768 finden sich die Flurbezeichnungen „Aen Sprongen“, „am Sprongen“, „Landt am Sprongen Camp“ und „Sprongen Caempgen“, was als Beweis für die Existenz von Quellen gelten kann. Augenscheinlich haben sich sogar einige umliegende Einwohner nach der Quelle benannt (Sprongen). Der Voursenbecker Graben heißt 1768 „Voorßenbeeck“ und entspringt in zwei Quellästen wenige Meter südlich der Straße in einem heute durch Einfamilienhäuser bebauten Bereich; die Quellen sind zwar dort überbaut, aber austretendes Wasser wird in einem Graben abgeleitet.

(Stefan Kronsbein, 2015)

Literatur

Kreis Viersen (Hrsg.) (2003)
Gewässergütebericht 2003. S. 66, Viersen.
Kreis Viersen (Hrsg.) (1993)
Gewässergütebericht. S. 39, Viersen.
Weuthen, Franz-Josef (1976)
Hinsbeck - Karten aus drei Jahrhunderten. S. 20, 30, Hinsbeck.

Quellen in Voursenbeek

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Koordinate WGS84
51° 20′ 55,98″ N, 6° 17′ 27,99″ O / 51.34888°, 6.29111°
Koordinate UTM
32U 311362.65 5692106.81
Koordinate Gauss/Krüger
2520325 5690500

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Quellen in Voursenbeek”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-120241-20150329-112 (Abgerufen: 22. Mai 2018)
Seitenanfang