Quelle an der Lambertuskapelle in Ramrath

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Rommerskirchen
Kreis(e): Rhein-Kreis Neuss
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wartungsarbeiten

    Wartungsarbeiten

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Ein Verfasser regionalkundlicher Veröffentlichungen vertritt die Meinung, dass sich an der Lambertuskapelle eine Quelle mit einem verehrten Quellheiligtum (vergleichbar Dormagen-Gohr und Grevenbroich-Welchenberg) befunden haben könnte.
Die Kapelle steht auf einem zugeschütteten Bunker. Ein ortsansässiger Wünschelrutengänger soll eine Wasserader unter dem Altar festgestellt haben.

(Stefan Kronsbein, 2015)

Literatur

Kirchhoff, Hans Georg (2006)
Ramrath - ein geteiltes Dorf. In: Jahrbuch für den Rhein-Kreis Neuss 2007, S. 8-23. Dormagen.

Quelle an der Lambertuskapelle in Ramrath

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Koordinate WGS84
51° 05′ 46,44″ N, 6° 40′ 34,18″ O / 51.09623°, 6.67616°
Koordinate UTM
32U 337284.13 5663095.09
Koordinate Gauss/Krüger
2547410 5662570

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Quelle an der Lambertuskapelle in Ramrath”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-120182-20150329-53 (Abgerufen: 22. Mai 2018)
Seitenanfang