Kapelle St. Antonius in Kreuzberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Altenahr
Kreis(e): Ahrweiler
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Die Kapelle St. Antonius ist ein geschütztes Kulturdenkmal in Kreuzberg, einem Ortsteil der Ortsgemeinde Altenahr im Landkreis Ahrweiler. Sie wurde 1783 von Graf Caspar Anton von der Heyden, genannt Belderbusch (1722-1784), gebaut. Der Graf war zu dieser Zeit Burgherr auf der Burg Kreuzberg und veranlasste zu Ehren des heiligen Antonius den Bau einer Kapelle am westlich gelegenen Eingang des Burgberings (Ringmauer). Sowohl die Burg als auch die Kapelle gingen 1820 in den Privatbesitz der Freiherrenfamilie von Boeselager über. Im Gegensatz zur Hauptburg ist die Kapelle jedoch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Vorgänger der heutigen Kapelle
Es ist davon auszugehen, dass die dem heiligen Antonius geweihte Kapelle eine ehemalige gotische Kapelle ersetzen sollte, welche sich an gleicher Stelle befand. So ist in verschiedenen Inschriften aus dem 15. Jahrhundert von einer Kapelle zu Kreuzberg die Rede, welche sich am Fuß des Burgberges, in der Nähe der Ahr befand. Höchstwahrscheinlich wurde diese im Zuge den Kriegswirren des 17. Jahrhundert zerstört.

Die Kapelle von 1783 - heute
Die heutige Kapelle, welche 1783 gebaut wurde, hat einen Grundriss von 14,50 x 7,40 Meter und ein schlichtes Erscheinungsbild. Ende des 18. Jahrhunderts hatte die Kapelle noch einen geringfügig veränderten Grundriss. So war der spätbarocke Bruchsteinbau mit westlichen Haubendachreiter vor allem durch seinen dreiseitigen Chor gekennzeichnet, an den sich eine rechteckige Sakristei anschloss. Graf Caspar Anton von der Heyden, genannt Belderbusch, versah die Kapelle mit einer dezenten Grundausstattung, welche einen Hochaltar und zwei Seitenaltars umfasste. Während der aus Marmor bestehende Hauptaltar heute noch vorhanden ist, wurden die beiden Seitenaltäre samt Gemälde des heiligen Antonius und der Himmelfahrt Mariae sowie die Kanzel und die Orgel 1925 entfernt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kapelle beschädigt, so dass sie 1953 repariert und erweitert werden musste. So kam zu beiden Seiten des Chores ein rechteckiger Anbau hinzu. Prägende Merkmale der heutigen Kapelle sind das Tonnengewölbe aus Holz im Innenraum und die Statue des heiligen Antonius in einer Giebelnische. Bis heute lässt sich an der Westempore noch das Wappen der Erbauerfamilie von der Heyden, genannt Belderbusch, erkennen. Das Familienwappen der aktuellen Besitzerfamilie von Boeselager ist sowohl auf der Orgel als auch auf einem Bleiglasfenster in der Seitenkapelle zu erkennen.

Das Objekt „Katholische Kapelle St. Antonius Eremit, Burgstraße“ ist als Baudenkmal ausgewiesen (Denkmalverzeichnis Kreis Ahrweiler 2015, S.5).

(Patrick Drexler, Universität Koblenz-Landau, 2015)

Internet
de.wikipedia.org: Caspar Anton von Belderbusch (abgerufen 19.03.2015)

Literatur

Eifelverein (Hrsg.) (1995)
Eifelführer. Düren.
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2018)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreis Ahrweiler (Denkmalverzeichnis Kreis Ahrweiler, 07. Juni 2018). Koblenz. Online verfügbar: http://denkmallisten.gdke-rlp.de/Ahrweiler.pdf, abgerufen am 02.07.2018
Görtz, Ignaz (1966)
Zur 800jährigen Geschichte der Pfarrei Altenahr. (Heimatjahrbuch Kreis Ahrweiler.) Ahrweiler. Online verfügbar: http://www.kreis.aw-online.de/kvar/, abgerufen am 11.03.2015
Losse, Michael (2003)
Hohe Eifel und Ahrtal, 57 Burgen und Schlösser. (Theiss Burgenführer.) Stuttgart.
Rausch, Jakob (1959)
Schloss und Herrlichkeit Kreuzberg. (Heimatjahrbuch Kreis Ahrweiler.) Ahrweiler.
Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Heimatschutz (Hrsg.) (1967)
800 Jahre Pfarrkirche und Pfarrei Altenahr 1166-1966. (Rheinische Kunststätten Heft 4/1967.) Neuss.

Kapelle St. Antonius in Kreuzberg

Schlagwörter
Ort
Altenahr - Kreuzberg
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1783
Koordinate WGS84
50° 30′ 35,26″ N, 6° 58′ 26,43″ O / 50.50979°, 6.97401°
Koordinate UTM
32U 356350 5597274.75
Koordinate Gauss/Krüger
2569134.33 5597568.03

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kapelle St. Antonius in Kreuzberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-117911-20150313-3 (Abgerufen: 20. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang