Sembach Air Base

ehemaliger Militärflugplatz Sembach Air Auxiliary Field

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Naturschutz
Gemeinde(n): Enkenbach-Alsenborn, Mehlingen, Sembach
Kreis(e): Kaiserslautern
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 49° 30′ 27,92″ N: 7° 51′ 54,47″ O 49,50776°N: 7,86513°O
Koordinate UTM 32.417.840,70 m: 5.484.521,94 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.417.883,20 m: 5.486.276,60 m
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    Docu Center Ramstein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    Docu Center Ramstein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    Docu Center Ramstein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    Docu Center Ramstein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Ehemaliger Flugplatz Air Base Sembach

    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Geschichte der Air Base Sembach beginnt bereits 1919 als französisches Besatzungsflugfeld. Nach der Nutzung durch die deutsche Luftwaffe ab 1939 und der nochmaligen Requirierung des Areals durch die Franzosen nach dem Krieg wurde 1951 mit dem Bau des Hangar, des Tower und der Rollbahnen begonnen. Ab 1953 wurden dann die ersten US-Einheiten dort stationiert.
In direkter Nachbarschaft wurde außerdem die zum Fliegerhorst gehörige Housing Area errichtet und die Base in den Folgejahren kontinuierlich ausgebaut. In diesen Anfangsjahren war in Sembach neben der Befehlsstelle für den Luftrettungsdienst des gesamten amerikanischen Flugbereichs in Europa die Luftaufklärung stationiert, später folgte die Übergabe an das 38. Fernlenkwaffengeschwader.
1972 zog das Hauptquartier der 17. Luftflotte nach Sembach, damit wurde der Fliegerhorst ein NATO Stützpunkt und blieb es bis zur Rückgabe des Areals anlässlich des US-amerikanischen Truppenabzugs zum Ende des Kalten Kriegs am 30. März 1995.

(Dr. Claudia Gross, Docu Center Ramstein, 2022)

Literatur

Gross, C. (2012)
Sembach Air Base. In: Publikation zur Ausstellung Lost in Space - Relikte des Kalten Krieges Nr.1, Ramstein.

Sembach Air Base

Schlagwörter
Ort
67681 Sembach
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Naturschutz
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1919, Ende 1995

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
Dr. Claudia Gross (2022): „Sembach Air Base”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-276814 (Abgerufen: 24. Juni 2024)
Seitenanfang