Steigerkopf im Pfälzerwald

Schänzel

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde
Gemeinde(n): Edenkoben, Edesheim, Gommersheim, Rhodt unter Rietburg
Kreis(e): Südliche Weinstraße
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Der Messpunkt am Gipfel des Steigerkopfes (2018).

    Der Messpunkt am Gipfel des Steigerkopfes (2018).

    Copyright-Hinweis:
    Dreyer, Matthias C.S.
    Fotograf/Urheber:
    Matthias Dreyer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Höhenangabe "Steigerkopf, 614 m. ü. NN" auf dem Geländer des Schänzelturms (2018).

    Höhenangabe "Steigerkopf, 614 m. ü. NN" auf dem Geländer des Schänzelturms (2018).

    Fotograf/Urheber:
    Matthias C.S. Dreyer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Steigerkopf ist ein 614 Meter hoher Berg am Ostrand des Pfälzerwaldes. Der Gipfel liegt in einem Luftlinien-Abstand von rund sieben Kilometern zu der Stadt Edenkoben. Im Volksmund wird der Steigerkopf auch als Schänzel bezeichnet. Der Begriff leitet sich von dem militärischen Verteidigungsbauwerk der Schanze ab. Eine Schanze bestand im Wesentlichen aus wallartigen Erdaufschüttungen unter Zuhilfenahme von Holz und zum Teil Mauerwerk.

Der Steigerkopf bot bereits im Dreißigjährigen Krieg und vor allem im 18. und frühen 19. Jahrhundert die Voraussetzungen für eine militärische Höhenstellung, um feindliche Truppen anzuziehen und bekämpfen zu können. Vor diesem militärhistorischen Hintergrund entstanden rund um den Steigerkopf bzw. das Schänzel zahlreiche Erinnerungsorte. Im Umfeld von wenigen hundert Metern befinden sich ein Aussichtsturm mit historischen Bezügen (Schänzelturm), sichtbare Relikte umfangreicher Schanzenbauwerke und eine große Anzahl historischer Gedenk- und Hinweissteine. Darunter befinden sich acht Rittersteine. Knapp drei Kilometer entfernt weist ein neunter Ritterstein ebenfalls auf Kampfhandlungen am Schänzel hin. Den historischen Hintergrund bildet im Wesentlichen der Erste Koalitionskrieg, der 1792 bis 1797 stattfand. Weitere historische Bezüge bestehen zu dem Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) und dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71.

(Matthias C.S. Dreyer, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, 2018)

Literatur

Eitelmann, Walter / Pfälzerwald-Verein e.V. (Hrsg.) (2005)
Rittersteine im Pfälzerwald - Gedenksteine und Inschriften - Eine steinerne Geschichtsschreibung. Mit 59 Wandervorschlägen von Ernst Kimmel. S.62 f, Neustadt an der Weinstraße.

Steigerkopf im Pfälzerwald

Schlagwörter
Ort
Edenkoben
Fachsicht(en)
Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Koordinate WGS84
49° 17′ 49,44″ N, 8° 01′ 34,3″ O / 49.29707°, 8.0262°
Koordinate UTM
32U 429198.55 5460936.17
Koordinate Gauss/Krüger
3429245.7 5462681.52

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Steigerkopf im Pfälzerwald”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-276759 (Abgerufen: 21. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang