Stadtteil Eschweiler-Sankt Jöris

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Eschweiler
Kreis(e): Städteregion Aachen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Zisterzienserinnen-Kloster in Eschweiler-St. Jöris (2009)

    Zisterzienserinnen-Kloster in Eschweiler-St. Jöris (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Heusch-Altenstein, Annette
    Fotograf/Urheber:
    Annette Heusch-Altenstein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
St. Jöris bekam seinen Namen durch das Zisterzienserinnenkloster St. Georg ad Rubum, also am Brombeerstrauch. Das Georgspatrozinium war bei Zisterzienserinnenklöstern recht verbreitet. Hierdurch stellten sich die adeligen Jungfrauen unter den Schutz des Ritterheiligen, der seiner Legende nach eine jungfräuliche Prinzessin vor einem Drachen beschützte. Die Errichtung erfolgte im Schutzbereich der Burg von Kinzweiler.

Die Kirche ist ein einschiffiger Saal mit dreiseitigem Abschluss, der um 1300 geweiht und zur Mitte des 15. Jahrhunderts unter Einbeziehung älterer Bausubstanz erneuert wurde. Sie wurde in den 1980er-Jahren zu einem kulturellen Zentrum ausgebaut. Südwestlich schließt sich der Rest des Klosterhofs an. Von der Ausstattung der Kirche hat sich neben dem Kopfreliquiar der heiligen Regina in Kinzweiler auch das bemerkenswerte Kruzifix von ca. 1850/60 erhalten. Es hängt in der benachbarten Kirche St. Georg, einem neugotischen Backsteinbau von 1906.

(Jan Spiegelberg, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V. / LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit, Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2010)
Jakobswege. Wege der Jakobspilger in Rheinland und Westfalen, Band 9: In 9 Etappen von Dortmund über Essen und Düsseldorf nach Aachen, mit einer Variante über Mülheim an der Ruhr und Duisburg. S. 216/218, Köln.

Stadtteil Eschweiler-Sankt Jöris

Schlagwörter
Ort
52249 Eschweiler - Sankt Jöris
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Koordinate WGS84
50° 50′ 5,26″ N, 6° 12′ 38,04″ O / 50.8348°, 6.21057°
Koordinate UTM
32U 303587.92 5635162.02
Koordinate Gauss/Krüger
2514877.67 5633289.17

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Stadtteil Eschweiler-Sankt Jöris”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-261985 (Abgerufen: 25. Mai 2018)
Seitenanfang