Wasserturm Hochfeld

Wasserturm an der Paul-Esch-Strasse

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Duisburg
Kreis(e): Duisburg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wasserturm Hochfeld in Duisburg (2016)

    Wasserturm Hochfeld in Duisburg (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Boldt, Kai-William / Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.
    Fotograf/Urheber:
    Kai-William Boldt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
An der Paul-Esch-Straße in Duisburg Hochfeld befindet sich ein ehemaliges Bahngelände, das durch den Strukturwandel zur Brache wurde. Die Umgestaltung des Geländes läuft aktuell mit dem Ziel, mittelständische Betriebe anzusiedeln und das Gelände mit flankierenden Verbindungen in das Grünflächennetzwerk der Stadt zu integrieren. Unmittelbar benachbart liegt bereits ein Gewerbegebiet. Die Entwicklung eines Grünflächennetzwerks kann in vom Strukturwandel betroffenen Gebieten mit einem Rückbau bebauter Flächen bzw. mit einer Umwidmung von Brachflächen korrelieren. Das Ergebnis sind im fortgeschrittenen Stadium sogenannte Patchwork-Cities, bei denen die bebauten Areale (Siedlungen, Gewerbegebiete etc.) punktuell wie Flicken in einem Grünflächenteppich liegen. In Duisburg sind Ansätze einer solchen Entwicklung erkennbar.

Der Standort hat einen ausgeprägten kulturhistorischen Wert; unter anderem befanden sich auf dem umgebenden Gelände die Esch-Werke KG, die repräsentativ für den bedeutenden Duisburger Maschinenbau stehen. Nach aktuellen eigenen Geländebegehungen sind bereits historisch wertvolle Elemente des ehemaligen Bahngeländes wie der Ringlokschuppen abgerissen worden.

Erhalten wurde der Wasserturm Hochfeld am Rand des Geländes. Seine Errichtung erfolgte im Ersten Weltkrieg (1917), um Dampflokomotiven mit Wasser zu versorgen. Architektonisch beziehungsweise bautechnisch ist die Ausführung im Stahlbeton, einem damals neuen Verfahren, erwähnenswert. Sein Fassungsvermögen betrug 1000 Kubikmeter. Die Stillegung erfolge in den 1960ern mit der Umstellung des Schienenverkehrs auf elektrisch betriebene Lokomotiven. Der Turm ist seit 1997 unter der laufenden Nummer 454 in der Liste der Baudenkmäler der Stadt Duisburg eingetragen.

Private Investoren haben den Wasserturm seit 2007 in ein Bürogebäude umgebaut; in der oberen Etage befindet sich ein Gastronomiebetrieb.

(Kai-William Boldt, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V. / LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit, Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Internet
www.route-industriekultur.ruhr (2016): Route Industriekultur, Themenroute 03 Duisburg: Industriekultur am Rhein. Wasserturm Hochfeld. (abgerufen: 09.11.2016)
www.derwesten.de: Neue Nutzung für altes Bahngelände (WAZ online vom 25.03.2013, abgerufen: 09.11.2016)
bauauskunft.duisburg.de: Stadt Duisburg, Denkmalliste online 2016 (abgerufen: 09.11.2016)

Literatur

Boldt, Kai-William; Gelhar, Martina (2008)
Das Ruhrgebiet - Landschaft, Industrie, Kultur. Darmstadt.
Gelhar, Martina (2005)
Industrietourismus am südlichen Niederrhein. Analyse von Grundlagen, Angebotsstrukturen und Entwicklungspotentialen unter Berücksichtigung räumlich-historischer Aspekte. Bergisch Gladbach.
Stadt Duisburg (2012)
Grünordnungs- und Freiraumentwicklungskonzept Duisburg. Band II: Zielkonzepte Teilräume. Duisburg.

Wasserturm Hochfeld

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Paul-Esch-Straße 54
Ort
47053 Duisburg - Hochfeld
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn 1917 bis 1917
Koordinate WGS84
51° 24′ 44,56″ N, 6° 45′ 49,22″ O / 51.41238°, 6.76367°
Koordinate UTM
32U 344481.6 5698057.23
Koordinate Gauss/Krüger
2553174.25 5697800.88

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wasserturm Hochfeld”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-254807 (Abgerufen: 18. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang