Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen

Kirmesplatz Otzenhausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Nonnweiler
Kreis(e): St. Wendel
Bundesland: Saarland
  • Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen (2016)

    Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Straub, Naomi
    Fotograf/Urheber:
    Naomi Straub
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen (2016)

    Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Straub, Naomi
    Fotograf/Urheber:
    Naomi Straub
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • An den Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen angrenzende Wiese (2016)

    An den Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen angrenzende Wiese (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Straub, Naomi
    Fotograf/Urheber:
    Naomi Straub
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen (2016)

    Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Straub, Naomi
    Fotograf/Urheber:
    Naomi Straub
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Marktplatz von Otzenhausen bildet das räumliche Zentrum des Ortes. Ursprünglich war er ein unbefestigter Rasenplatz auf dem der örtliche Markt und örtliche Feierlichkeiten abgehalten wurden. Außerdem fand in den Sommermonaten hier der Getreidedrusch statt. Es stand dann eine große Dreschmaschine auf dem Platz und die Bürger konnten mit ihren Wagen an diese heranfahren und sich rund um den Platz zum Getreidedreschen anstellen. Im Rest des Jahres wurde die Rasenfläche vor allem als Spielfläche (hauptsächlich für Fußball) für Kinder genutzt.

In den ersten Jahren des Dritten Reiches standen auf dem Platz zwei große Baracken, die wahrscheinlich in den Jahren 1938/1939 abgebrannt sind. Im Anschluss daran war der untere Teil des Marktplatzes lediglich mit Schotter befestigt worden, bevor er im Jahre 1982 im Rahmen einer Neugestaltung in seine heutige Form gebracht wurde. Erst zu diesem Zeitpunkt wurde er auch erhöht und erhielt Vorsprünge, Stufen und eine Außenmauer. Zeitgleich wurde der Brunnen installiert. Der obere Teil des Marktplatzes blieb jedoch in seinem ursprünglichen Zustand als Rasenfläche erhalten und wird heute durch eine Durchfahrt und Parkplätze vom unteren Teil getrennt.

Am 16.07.1982 fand die Einweihung des neuen Marktplatzes mitsamt der Brunnenanlage statt. Durch diese Modernisierung ist der Marktplatz heute noch mehr zum öffentlichen Treffpunkt für alle Bürger und Besucher der Ortsgemeinde geworden und findet zudem seine hauptsächliche Nutzung als Trödelmarkt- aber auch Fest- und Kirmesplatz.

(Naomi Straub, Universität Koblenz-Landau, 2016 / freundliche Hinweise Ortansässiger und von Frau Petra Mörsdorf, der Ortsvorsteherin von Otzenhausen)

Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen

Schlagwörter
Ort
66620 Nonnweiler - Otzenhausen
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Koordinate WGS84
49° 36′ 14,5″ N, 6° 59′ 39,04″ O / 49.60403°, 6.99418°
Koordinate UTM
32U 355076.09 5496538.67
Koordinate Gauss/Krüger
2571905.8 5496841.96

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Marktplatz von Nonnweiler-Otzenhausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252693 (Abgerufen: 18. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang