Berenbosweg (östlicher Abschnitt) in Kerkrade

Hohlweg nördlich von Rolduc

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n):
Kreis(e):
Bundesland:
Dieser Abschnitt des Berenbosweg ist ein Hohlweg. Hohlwege entstehen durch jahrhundertelanges Befahren von unbefestigten Wegen in Hanglagen, die aber auch bei Starkregen immer weiter erodieren. Sie haben eine lange Nutzungsgeschichte und sind je nach Erhaltungszustand als kulturhistorisch wertvoll bzw. sehr wertvoll zu betrachten. Dieser Hohlweg ist bereits auf der Ferariskarte von 1777/1778 erkennbar und auf der Tranchotkarte von 1805/1807 und den nachfolgenden Karten ist er deutlich eingetragen. Da ältere detaillierte Karten fehlen und Nutzwege kaum in den schriftlichen Quellen erwähnt werden, ist eine exakte Datierung nicht möglich. Außerdem haben die Hohlwege sich durch Nutzung und Ersosion herausgebildet.

Kennzeichnend sind die nährstoffarme Böschungen und Abbruchkanten. Diese haben auch eine ökologische Bedeutung und dienen als Sonderstandorte für zum beispiel Wildbienen, Hummeln und Wespen oder Eidechsen. In intensiv genutzten Agrarlandschaften haben die heute erhaltenen Hohlwege aus Naturschutzsicht eine biotopvernetzende Funktion.

Der Hohlweg ist am besten erhalten, wenn er nicht mit Asphalt befestigt ist. Dieser Hohlweg ist befestigt und verliert somit an kulturhistorischem aber auch an ökologischem Wert. Aber die Böschungen befinden sich in einem relativ guten Zustand. An der Nordseite des Hohlweges befindet sich heute einen Rekultivierungswald und an der Südseite Ackerland.

(Peter Burggraaff, Universität Koblenz-Landau, 2016)

Quellen:
Ferraris. Kabinetskaart van de oostenrijkse Nederlanden en het Prinsbisdom Luik 1777. Blatt 230 Rolduc.
CD-rom HistoriKa, Historische topographische Karten des heutigen Nordrhein-Westfalens im Wandel der Zeit. Bezirksregierung Köln. Blatt 5102 Herzogenrath.
Nettekeningen (1:25.000), Blatt 62 I und 62 II: 1842
Bonnekaart (1:25.000), Blatt 764 Nieuwenhagen und 768 Kerkrade 1913

Internet:
topotijdreis.nl/ (10.02.2017)

Berenbosweg (östlicher Abschnitt) in Kerkrade

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Berenbosweg
Ort
Kerkrade
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
Keine Angabe
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1236 bis 1777
Koordinate WGS84
50° 52′ 26,47″ N, 6° 04′ 50,28″ O / 50.87402°, 6.08063°
Koordinate UTM
32U 294612.95 5639876.14
Koordinate Gauss/Krüger
2505719.59 5637634.42

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Berenbosweg (östlicher Abschnitt) in Kerkrade”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252631 (Abgerufen: 19. Februar 2018)
Seitenanfang