Burg Weisweiler, Haus Palant (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 123)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Eschweiler
Kreis(e): Städteregion Aachen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Haus Palant (2015)

    Haus Palant (2015)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Tonhauser, Fine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Zufahrt Haus Palant (2015)

    Zufahrt Haus Palant (2015)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Tonhauser, Fine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Innenhof Burg Weisweiler (2015)

    Innenhof Burg Weisweiler (2015)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Tonhauser, Fine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Torbogen Burg Weisweiler (2015)

    Torbogen Burg Weisweiler (2015)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Tonhauser, Fine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Burg Weisweiler (2015)

    Burg Weisweiler (2015)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Tonhauser, Fine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Burg Weisweiler und Haus Palant sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

An der Inde gelegene Wasserburgen: Burg Weisweiler, Ruine einer spätgotischen Wasserburg, auf eine Burg des 12. Jahrhunderts zurückgehend, hierin eingebaut evangelische Kirche; im ummauerten Burgbering deutscher Soldatenfriedhof des Zweiten Weltkrieges; oberhalb katholische Kirche St. Severin (1875/1951), anschließend Friedhof; südöstlich jüdischer Friedhof. – Östlich in einer Talsenke mit Hohlwegzufahrt Haus Palant, erhalten die stattliche dreiflügelige Vorburg des 18. Jahrhunderts aus Bruchstein und Torbau mit hohem Mansarddach, ummauerter Garten. – Südwestlich Standort der früheren Rößlers Mühle mit erhaltenem Mühlengraben.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern der Elemente, Strukturen und Sichträume von Adelssitzen und Hofanlagen

Aus: Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, Köln 2016.

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln (abgerufen am 01.10.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2016)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 159, Köln.

Burg Weisweiler, Haus Palant (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 123)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2016
Koordinate WGS84
50° 49′ 49,01″ N, 6° 19′ 41,2″ O / 50.83028°, 6.32811°
Koordinate UTM
32U 311845.28 5634354.01
Koordinate Gauss/Krüger
2523160.53 5632817.09

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Burg Weisweiler, Haus Palant (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 123)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252115 (Abgerufen: 26. Februar 2018)
Seitenanfang