Wasserburg Haus Ley in Engelskirchen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Engelskirchen
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wasserburg Haus Ley (2004)

    Wasserburg Haus Ley (2004)

    Copyright-Hinweis:
    Frank Herhaus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wasserburg Haus Ley (2014)

    Wasserburg Haus Ley (2014)

    Copyright-Hinweis:
    HVV Ründeroth
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Streuobstwiese vor Haus Ley (2004)

    Streuobstwiese vor Haus Ley (2004)

    Copyright-Hinweis:
    Frank Herhaus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • PDF-Flyer "Ründeroth - Auf den Spuren der Kulturlandschaft" (2015, 12 MB).

    PDF-Flyer "Ründeroth - Auf den Spuren der Kulturlandschaft" (2015, 12 MB).

    Copyright-Hinweis:
    Biologische Station Oberberg
    Fotograf/Urheber:
    Biologische Station Oberberg
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Wasserburg Haus Ley ist eine ehemalige Wasserburg mittelalterlichen Ursprungs im gleichnamigen Ort in Engelskirchen. Heute beherbergt das Anwesen einen Bauernhof.
Das herrschaftliche Haus Ley war eine bedeutende, vielleicht eine der ältesten Burganlagen im Oberbergischen. Ursprünglich als Wasserburg „an einer Ley“ (= Schieferfels) gebaut, stellte sie die südwestlichste Feste der Grafschaft Mark gegen das Erzbistum Köln dar. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes unter der Bezeichnung zur Lyen stammt aus dem Jahre 1370 von einem Siegburger Abt in Zusammenhang mit einem Lehen.
Die von Neuhoff, eine bergische Beamtenfamilie, besaßen die Wasserburg vom 15. bis zum Aussterben der Neuhoffschen Linie im 17. Jahrhundert. Ein Graf Schwarzenberg erwarb darauf die Burg und ließ sie gegen Ende des 17. Jahrhunderts abreißen. Die Errichtung des Herrenhauses erfolgte 1695.

Seit dem 19. Jahrhundert wird das heute unter Denkmalschutz stehende Gebäude als landwirtschaftliches Unternehmen geführt. Das Anwesen ist nur von außen zu besichtigen.

(Heimat- und Verschönerungsverein von 1866 e. V. Ründeroth in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station Oberberg, 2015. Erstellt im Rahmen des Projektes „Hecke, Hohlweg, Heimat – Kulturlandschaftsvermittlung analog und digital“. Ein Projekt im Rahmen des LVR-Netzwerks Landschaftliche Kulturpflege.)

Wasserburg Haus Ley in Engelskirchen

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Haus Ley
Ort
51766 Engelskirchen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1370 bis 1695
Koordinate WGS84
50° 59′ 11,75″ N, 7° 26′ 30,24″ O / 50.9866°, 7.44173°
Koordinate UTM
32U 390628.32 5649490.34
Koordinate Gauss/Krüger
2601276.55 5651145.9

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wasserburg Haus Ley in Engelskirchen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-245827 (Abgerufen: 23. Mai 2018)
Seitenanfang