Siedlung „Oberste Vöhde“ im Ortsteil Rauxel

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Castrop-Rauxel
Kreis(e): Recklinghausen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die Siedlung „Oberste Vöhde“ an der Pallasstraßeentwickelt aus der städtebaulichenGruppierung ihre Eigenart und steht für die Architekturauffassung zumEnde des 20. Jahrhundert hinsichtlich Gestaltqualität und ökologischenStandards. Die Siedlung Oberste Vöhde liegt im Süden des östlichenTeils der Pallasstraßezur Wilhelmstraße. Sie bezieht ihren Namen auseiner historischen Flurbezeichnung (Vöhde = Gemeinheitsfläche / Allmende = meist Weideflächen zur gemeinschaftlichen Nutzung).

Zur Entwicklung der Siedlung siehe auch die Abbildung der Übersichtskarte:

Siedlungsbereich 3 Die Siedlung ist 1991 aus dem Städtebaulichen Wettbewerb für das „Wohngebiet Oberste Vöhde“ hervorgegangen (Baujahr: 1992 - 1994). Bauherr war die Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft mbH, Castrop-Rauxel (2009: GEWO); als Verfasser ist der Architekt Alfred Luggenhölscher, Gladbeck vermerkt [ARCHIV Bauordnungsamt; Bauakte Oberste Vöhde]. DieWohnbauung aus 4 Mehrfamilienhaus-Zeilen umschließt blockartig einenInnenhof mit Kinderspielplatz und Gemeinschaftsflächen und privatemFreiraum vor den Erdgeschossen der Ost-West-orientierten Wohnungen (westliches Gebäude).Die Bebauung setzt sich zusammen quasi aus gestapelten Reihenhäusern,die im Obergeschoss über einen Laubengang und einzelne Treppenhäuser anden Blockecken (östliches und westliches Gebäude) sowie in der Blockmitte (nördliches und südliches Gebäude)erschlossen werden. Die Gebäude werden durch ein flachgeneigtesPultdach überdeckt. Die Erschließung der Anlage ist verkehrsberuhigt,die Pkw der Anwohner werden in einer zentralen Tiefgarage unter derAnlage unterbracht. Das Material der Außenwände (blaurot-bunter Ziegelstein für das Mauerwerk und Holzverkleidungen) ist dem Material, das bei den Bauten der Zechen verwendet worden ist, entlehnt.

Literatur

(o.J.)
Bauakten von Bauvorhaben. Castrop-Rauxel.

Siedlung „Oberste Vöhde“ im Ortsteil Rauxel

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Archivauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2000
Koordinate WGS84
51° 33′ 29,86″ N, 7° 19′ 20,89″ O / 51.55829°, 7.32247°
Koordinate UTM
32U 383710.46 5713245.91
Koordinate Gauss/Krüger
2591756.83 5714587.96

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Siedlung „Oberste Vöhde“ im Ortsteil Rauxel”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-P363N504-20090720-0001 (Abgerufen: 21. Oktober 2017)
Seitenanfang