Friedhof Habinghorst

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Castrop-Rauxel
Kreis(e): Recklinghausen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Auf dem Friedhof Habinghorst an der Heerstraße wird seit etwa 1907 beigesetzt. Seiner Zeit entsprechend wurde er geometrisch angelegt. Der Habinghorster Friedhof grenzt im Norden direkt an die Emscher und ist an seinen anderen Seiten von geplanter oder bereits bestehender Wohnbebauung umgeben. Die kulturlandschaftlichen Wertmerkmale sind die geometrische Grundstruktur, die durch Linden gesäumten Hauptwege sowie das zentrale Hochkreuz.
Der Ausbau von Erweiterungsflächen in den 1960er und 1980er Jahren erforderte unter anderem die Anhöhung der tieferliegenden Wiesen der Emscherniederung bis auf 2,50 Meter.

Der Friedhof hat bereits heute eine wichtige Funktion als innerstädtische Grünfläche und als Bestandteil des innerstädtischen Grünzuges Friedhöfe Castrop-Rauxel im Landschaftsplan Emscherniederung.

Internet
www.castrop-rauxel.de/Stadtentwicklung/Umwelt/Friedhöfe/Kommunale_Friedhoefe_Castrop.asp (Abgerufen: 02.09.2010).

Friedhof Habinghorst

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1907
Koordinate WGS84
51° 35′ 41,31″ N, 7° 18′ 33,4″ O / 51.59481°, 7.30928°
Koordinate UTM
32U 382889.83 5717327.33
Koordinate Gauss/Krüger
2590769.14 5718633.61

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Friedhof Habinghorst”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-P363N410-20090617-0006 (Abgerufen: 19. November 2017)
Seitenanfang