Plaggenesch beim Hof Geilmann, Habinghorst

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Castrop-Rauxel
Kreis(e): Recklinghausen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der Ackerschlag westlich des Hofes Geilmann ist ein Plaggenesch. Die Fläche ist in der Karte der schutzwürdigen Böden in NRW eingetragen. Die Parzelle zeigt bis heute eine allerdings wenig deutliche Anhöhung. Als intensiv aufgedüngter Acker ist die Fläche ein Zeugnis historischer Agrarkulturtechnik und hat aufgrund der langen historischen Nutzungsdauer Archivfunktion. Die überkommene Hofstelle, das Waldstück und die Feldgehölze um den Plaggenesch liegen in ihrer tradierten Anordnung zwischen den industriell geprägten Wasserläufen von Emscher und Rhein-Herne-Kanal.

Plaggenesch beim Hof Geilmann, Habinghorst

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1000 bis 1850, Ende 1850
Koordinate WGS84
51° 35′ 23,46″ N, 7° 17′ 21,86″ O / 51.58985°, 7.28941°
Koordinate UTM
32U 381500.66 5716808.14
Koordinate Gauss/Krüger
2589402 5718057.67

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Plaggenesch beim Hof Geilmann, Habinghorst”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-P363N410-20090617-0003 (Abgerufen: 17. August 2017)
Seitenanfang