Aufgelassene Mergelgrube südlich von Pöppinghausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Castrop-Rauxel
Kreis(e): Recklinghausen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die frühere Abgrabungsfläche auf Emscher-Mergel, nördlich des Rhein-Herne-Kanals gelegen, steht zum größten Teil unter Wasser. Abgrabungen an dieser Stelle fanden seit Mitte des 20. Jahrhunderts statt. Die Nutzung des Aushubs stand wahrscheinlich im Zusammenhang mit der zeitgleich entstehenden Industrie (Umspannwerk, Zeche Ludwig mit Hafen) im nahen Umfeld. Die Grube ist daher nicht nur aus geowissenschaftlichen und ökologischen Gründen, sondern auch zur Dokumentation der Industriegeschichte zu erhalten.

Aufgelassene Mergelgrube südlich von Pöppinghausen

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1973
Koordinate WGS84
51° 34′ 14,96″ N, 7° 15′ 56,11″ O / 51.57082°, 7.26559°
Koordinate UTM
32U 379800.46 5714730.89
Koordinate Gauss/Krüger
2587787.94 5715911.74

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Aufgelassene Mergelgrube südlich von Pöppinghausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-P363N410-20090617-0002 (Abgerufen: 19. Oktober 2017)
Seitenanfang