Wüstung Schneppenstock

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Hückeswagen
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der Schneppenstock entstand vermutlich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Im Süden der Straße stand ein Gasthaus, im Norden wurde ein Steinbruch betrieben. Der Steinbruch ist heute verwildert und die Gebäude des Schneppenstocks wurden 1971 abgerissen. Eine Gedenktafel erinnert an den in der Bevölkerung sehr beliebten Ort.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2009)

Wüstung Schneppenstock

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1850 bis 1900, Ende 1971
Koordinate WGS84
51° 09′ 0,43″ N, 7° 23′ 36,3″ O / 51.15012°, 7.39342°
Koordinate UTM
32U 387633.9 5667746.02
Koordinate Gauss/Krüger
2597539.68 5669271.1

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wüstung Schneppenstock”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20090318-0012 (Abgerufen: 23. September 2017)
Seitenanfang