Weiler Mittelschneppen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Wipperfürth
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Ersterwähnung 1548 als „Sneppe“; eine Differenzierung zwischen Ober-, Mittel- und Unterschneppen wird in der Literatur nicht vorgenommen. Auf der Topographia Ducatus Montani von 1715 ist Mittelschneppen mit zwei Höfen vermerkt. Laut Preußischer Neuaufnahme war Mittelschneppen gegen Ende des 19. Jahrhunderts ein Doppelhof mit ortsnahem Gartenland im Süden und Norden. Der Ort wurde in Hanglage an der Quellmulde des Katzemigssiefens angelegt und war umgeben von Acker- sowie Grünland.

Der am Katzemigssiefen gelegene Kleinweiler Mittelschneppen besteht an seinem historisch vor 1800 erschlossenen Standort aus sanierter Altbausubstanz und modernen landwirtschaftlichen Bauten und ist von Gartenland sowie Grünland umgeben. Vor allem der südöstliche Bereich Mittelschneppens ist geprägt durch Grünelemente, wie Einzelbäumen sowie Baumgruppen und -reihen.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2009)

Literatur

Pampus, Klaus / Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins (Hrsg.) (1998)
Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte. (Beiträge zur Oberbergischen Geschichte, Sonderband.) Gummersbach.
Ploennies, Erich Philipp (1988)
Topographia Ducatus Montani (1715). In: Bergische Forschungen Band XX (hrsg. und bearb. von Burkhard Dietz), Neustadt/Aisch.

Weiler Mittelschneppen

Schlagwörter
Ort
51688 Wipperfürth - Mittelschneppen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1548
Koordinate WGS84
51° 05′ 22,66″ N, 7° 18′ 10,27″ O / 51.08963°, 7.30285°
Koordinate UTM
32U 381145.17 5661161.81
Koordinate Gauss/Krüger
2591322.59 5662425.53

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Weiler Mittelschneppen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20090116-0015 (Abgerufen: 22. April 2019)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang