Dahlhauser Hämmer

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
In unmittelbarer Nachbarschaft zum Reckhammer im Uelfetal standen 1804 in der Wupperaue drei Reckhämmer und eine Walkmühle. Als Besitzer wurden 1815 die Firma Walther & Sohn sowie Peter Schürmann & Schröder genannt. Das benötigte Wasser wurde der Wupper entnommen und durch einen über 400 Meter langen Obergraben herangeführt.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Internet
www.wupperindustrie.de (Abgerufen: 22.07.2008)

Dahlhauser Hämmer

Schlagwörter
Ort
42477 Radevormwald
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1804, Ende 1815 bis 1830
Koordinate WGS84
51° 12′ 52,36″ N, 7° 18′ 34,5″ O / 51.21454°, 7.30958°
Koordinate UTM
32U 381935.59 5675041.19
Koordinate Gauss/Krüger
2591546.44 5676330.11

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Dahlhauser Hämmer”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080722-0086 (Abgerufen: 19. November 2017)
Seitenanfang