Wehr bei Uelfe III

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Zwischen 1933 und 1934 wurden im Bachlauf der Uelfe Wehre für die Wiesenflößerei angelegt. Die Wiesenflößerei (mehrmaliges künstliches Überfluten von Wiesen zum Zwecke der Düngung) wurde in den 1960er Jahren aufgegeben und die Wehre in den 1990er Jahren teilweise abgebaut. Im Uelfetal ist eines der Stauwehre erhalten geblieben.
Das Flößen ermöglichte mehrere Mahden im Jahr und führte somit zu einer Ertragssteigerung in der Viehfuttergewinnung.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Wehr bei Uelfe III

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1933 bis 1934
Koordinate WGS84
51° 12′ 31,54″ N, 7° 22′ 11,89″ O / 51.20876°, 7.36997°
Koordinate UTM
32U 386138.77 5674302.75
Koordinate Gauss/Krüger
2595777.7 5675763.65

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wehr bei Uelfe III”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080722-0054 (Abgerufen: 18. August 2017)
Seitenanfang