Tuchfabrik Lütgenau & Wiehager am Kratzkopf

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Hückeswagen
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Das Hauptwerk der Firma Lütgenau & Wiehager wurde von der Löbbekesmühle aus an den Kratzkopf, der heutigen August-Lütgenau-Straße verlegt. 1871 und 1873 wurden Firmenerweiterungen für die Tuchherstellungen erforderlich.
Doch 1875 wurden die Färberei und Walkerei an die Peterstraße verlegt. Das ursprüngliche Firmengebäude brannte 1896 ab und wurde durch einen modernen Shedbau ersetzt.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Schaffus, Ingo (1985)
Als die Hämmer verstummten. Der Strukturwandel in der Hückeswagener Industrie im 19. Jahrhundert. In: Heimatjahrbuch für den Oberbergischen Kreis, S. 42-52, o. O.

Tuchfabrik Lütgenau & Wiehager am Kratzkopf

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1866
Koordinate WGS84
51° 08′ 56,3″ N, 7° 19′ 52″ O / 51.14897°, 7.33111°
Koordinate UTM
32U 383273.67 5667715.52
Koordinate Gauss/Krüger
2593182.81 5669062.74

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Tuchfabrik Lütgenau & Wiehager am Kratzkopf”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080722-0017 (Abgerufen: 15. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang