Unterreppinghausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Marienheide
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die Ersterwähnung 1417 nennt „Reppickusen“, wobei nicht zwischen Ober- und Unterreppinghausen unterschieden wurde.

1832 war Unterreppinghausen vermutlich ein Doppelhof, im Quellbereich der Leppe gelegen. Laut Bürgermeistereikarte aus diesem Jahr befanden sich südlich der alten Wegeverbindung nach Oberreppinghausen eine Hofstelle mit zwei Gebäuden und südlich anschließendem Gartenland. Nördlich des Weges ist ein großes Gebäude, umgeben von Wald eingetragen. Die markierten Flächen in der Kartendarstellung stammen aus der Bürgermeistereikarte, um die historischen Standorte hervorzuheben. Danach sind weitere Bauten hinzugekommen, beziehungsweise haben Neubauten die Vorgänger ersetzt.

In Reppinghausen befand sich der Hof der Familie Pollmann, der sowohl sehr viel Land, aber auch Stätten der Eisenfabrikation gehörten (Pollmannshammer bei Wipperfließ).

Ab den 1970iger Jahren wurden entlang der Reppinghauser Straße Wohngebäude errichtet

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2014)

Internet
oberwipper.de (Abgerufen: 05.07.2008)

Literatur

Buhr, Hermann de / Wittenberg, Martin / Wittmütz, Volkmar (1986)
Chronik Marienheide. 55, Gummersbach.
Pampus, Klaus / Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins (Hrsg.) (1998)
Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte. (Beiträge zur Oberbergischen Geschichte, Sonderband.) Gummersbach.

Unterreppinghausen

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1417
Koordinate WGS84
51° 04′ 33,68″ N, 7° 32′ 34,47″ O / 51.07602°, 7.54291°
Koordinate UTM
32U 397925.86 5659288.69
Koordinate Gauss/Krüger
3397959.62 5661112.27

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Unterreppinghausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080625-0058 (Abgerufen: 21. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang