Engsfelder Mühle östlich von Kupferberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Halver, Wipperfürth
Kreis(e): Märkischer Kreis, Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der Mühlenstandort ist unter der Bezeichnung „Engsfelder Mühle“ auf der Bürgermeistereikarte von 1832 eingetragen. Laut Nicke ist die Mühle am Honniger Bach auch schon für das Jahr 1830 erwähnt; sie befindet sich im Eigentum eines Peter Hedfeld. Das genaue Alter der Mühle ist unbekannt. Der Antrieb der Mühle erfolgte über drei oberschlächtige Wasserräder, die über drei Gerinne mit Wasser aus drei großen Mühlteichen gespeist wurden. Neben zwei Mahlgängen und einem Fegegang wurde 1864 eine Knochenstampfe eingebaut. Laut Nicke handelte es sich um eine Getreidemühle. Zwischen 1984 und 1990 verschwindet die Mühlensignatur aus der Topographischen Karte.

Über den Mühlengraben wurde das gestaute Wasser der Hönnige zu den drei oberschlächtigen Wasserrädern, die die Engsfelder Mühle antrieben, geleitet. Die Hönnige wurde kurz vor Engsfeld in drei Teichen, die die Engsfelder Mühlräder antreiben sollten, angestaut.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Nicke, Herbert (1998)
Bergische Mühlen. Auf den Spuren der Wasserkraftnutzung im Land der tausend Mühlen zwischen Wupper und Sieg. Wiehl.
Schöndeling, Norbert (o.J.)
Mühlengewerbe im alten Landkreis Wipperfürth. Materialien zur Geschichte. Manuskript 1/91.. o. O.

Engsfelder Mühle östlich von Kupferberg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1830 bis 1844
Koordinate WGS84
51° 09′ 7,57″ N, 7° 28′ 40,87″ O / 51.1521°, 7.47802°
Koordinate UTM
32U 393555.44 5667840.7
Koordinate Gauss/Krüger
2603454.64 5669607.31

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Engsfelder Mühle östlich von Kupferberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080516-0007 (Abgerufen: 14. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang