Hofstelle

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Wipperfürth
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Von der ehemaligen Hofstelle sind heute keine obertägigen baulichen Reste überliefert. Unklar ist die mögliche Ersterwähnung 1548 als „Koten“; diese Ersterwähnung bezieht sich jedoch vermutlich auf die noch vorhandene Ortschaft Kotten in Wipperfürth. Laut Bürgermeistereikarte befand sich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts an diesem Standort ein Einzelhof mit ortsnahem Gartenland in Hanglage. Zwischen Ende des 19. Jahrhunderts und erstem Drittel des 20. Jahrhunderts wird die Ortslage jedoch aufgegeben und verschwindet aus den Darstellungen der Topographischen Karten 1:25.000. Die ehemalige Hofstelle war umgeben von Acker- sowie Grünland.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2013)

Literatur

Pampus, Klaus / Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins (Hrsg.) (1998)
Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte. (Beiträge zur Oberbergischen Geschichte, Sonderband.) Gummersbach.

Hofstelle

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1548 bis 1825, Ende 1898 bis 1927
Koordinate WGS84
51° 05′ 39,32″ N, 7° 26′ 15,09″ O / 51.09426°, 7.43752°
Koordinate UTM
32U 390586.89 5661467.73
Koordinate Gauss/Krüger
2600747.29 5663116.15

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hofstelle”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080429-0051 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang