Heidberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Wipperfürth
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wartungsarbeiten

    Wartungsarbeiten

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Auf der Bürgermeistereikarte von 1832 ist Heidberg ein eingetragenes Einzelgebäude. Der Name Heidberg ist außer auf der Bürgermeistereikarte auf keiner anderen Altkarte verzeichnet. Das Gebäude lag unmittelbar an der Chaussée Hückeswagen - Gummersbach und war umgeben von Wald. Die eingetragene Geometrie markiert den Standort nach Kartenvergleich.

Heute hat Heidberg die Größe eines Weilers, dessen heutige Struktur bereits auf der Preußischen Neuaufnahme von 1894/96 nachvollziehbar und seither konstant ist. Die nördlich angrenzende Flur wird grünlandwirtschaftlich genutzt, östlich der Siedlung hat sich Wald erhalten.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2014)

Heidberg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn vor 1832
Koordinate WGS84
51° 07′ 3,11″ N, 7° 26′ 41,75″ O / 51.11753°, 7.44493°
Koordinate UTM
32U 391160.12 5664044.67
Koordinate Gauss/Krüger
2601215.21 5665715.29

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Heidberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080409-0043 (Abgerufen: 23. Mai 2018)
Seitenanfang