Evangelischer Friedhof in Überruhr-Holthausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Im Jahr 1838 wurde auf einem von „Kolon Diedrich Flake“ gestellten Grundstück an der Klapperstrasse der evangelische Friedhof angelegt. Nach jahrhundertelanger Zugehörigkeit der evangelischen Gemeinde Überruhr zu Rellinghausen erlangte sie im 19. Jahrhundert schließlich ihre Selbständigkeit (am 16. Mai 1874 mit der Unterzeichnung des Konstituierungsdekretes). Zunächst durfte die wachsende Gemeinde, deren Mehrzahl in Holthausen lebte, einen eigenen Friedhof anlegen, später errichtete sie auch eine eigene Kirche. Der evangelische Friedhof steht in der Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Überruhr.

Literatur

Busch, Johann Rainer (1999)
Überruhrer Chronik. 1000 Jahre Überruhr, 70 Jahre Essen-Überruhr. S. 102, Essen.
Lehnhäuser, Anton (1979)
Geschichte der Gemeinde Überruhr (1921). In: Pohlbürgerverein Essen-Überruhr (Hrsg.), 1929-1979. 50 Jahre "Überruhr", Teil der Großstadt Essen, 1979, S. 9-43. S. 33, o. O.

Evangelischer Friedhof in Überruhr-Holthausen

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1838
Koordinate WGS84
51° 25′ 20,18″ N, 7° 05′ 3,64″ O / 51.42227°, 7.08434°
Koordinate UTM
32U 366808.55 5698525.72
Koordinate Gauss/Krüger
2575467.52 5699183.17

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Evangelischer Friedhof in Überruhr-Holthausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KL-20090706-0001 (Abgerufen: 23. Oktober 2017)
Seitenanfang