Bauernwäldchen bei Uetterath

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Heinsberg
Kreis(e): Heinsberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Diese kleinen separaten Bauernwäldchen liegen südwestlich von Uetterath am Hang der Bachniederung und haben noch einen mehr oder weniger alten Baumbestand, der u.a. aus Hainbuchen, Eichen, Eschen und Buchen besteht. Sie sind für die Nahversorgung mit Holz für die benachbarten Orte und Höfe seit dem Spätmittelalter von sehr großer Bedeutung. Darin liegt auch ihr besonderer kulturhistorischer Wert. Forstwirtschaftliche Nutzung herrscht vor.

(Kathrin Opel, 2012, nach einer Kartierung zur Datenerfassung im Kreis Heinsberg durch Peter Burggraaff und Klaus-Dieter Kleefeld 2001 im Auftrag des LVR-Fachbereich Umwelt)

Quelle
Biotopkataster NRW: BK-4902-025

Bauernwäldchen bei Uetterath

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1301
Koordinate WGS84
51° 01′ 22,59″ N, 6° 07′ 41,74″ O / 51.02294°, 6.12826°
Koordinate UTM
32U 298608.1 5656301.17
Koordinate Gauss/Krüger
2509043.05 5654206.38

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Bauernwäldchen bei Uetterath”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KKL-20080929-0003 (Abgerufen: 16. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang