Hattigs Kotten in Kettwig

Kotten „Am Driesch“

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die kleine, versteckt liegende Hofstelle ist unter den Namen „Kotten Am Driesch“ oder auch „Hattig-Kotten“ bekannt.

Der Heimatforscher Herbert Schmitz berichtet dazu:
„Georg Hattig und seine Ehefrau Cath. Roßkothen erhielten den Landbesitz in einer Größe von 2.155.50 pr. Morgen im Jahre 1796 von ihren Eltern bzw. Schwiegereltern Johann Hattig und Anna geb. Schulte-Allstadt übertragen. Sie erbauten darauf den heutigen Kotten, der 1835 mit dem Brinkhof an die Eheleute Ferdinand Frische und Anna Gertrud geb. Krumpen verkauft wurde.“

Literatur

Schmitz, Herbert (1998)
Bredeney - Rittersitze, Höfe, Kotten und ihre Bewohner. Ein Beitrag zur Siedlungsgeschichte. S. 166, Bottrop, Essen.

Hattigs Kotten in Kettwig

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Im Hattigsfeld 3
Ort
45219 Essen - Kettwig
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1750 bis 1796
Koordinate WGS84
51° 22′ 25,4″ N, 6° 55′ 12,33″ O / 51.37372°, 6.92009°
Koordinate UTM
32U 355236.22 5693438.69
Koordinate Gauss/Krüger
2564110.59 5693625.64

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hattigs Kotten in Kettwig”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KHB-20080910-0026 (Abgerufen: 24. September 2017)
Seitenanfang