Kardinal Hengsbach-Haus in Werden

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen-Werden (2009)

    Kardinal-Hengsbach-Haus in Essen-Werden (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Heusch-Altenstein, Annette
    Fotograf/Urheber:
    Annette Heusch-Altenstein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Name des Hauses erinnert an den ersten Bischof des 1958 gegründeten Ruhrbistums Franz Kardinal Hengsbach (1910-1991). Er ließ dort, wo früher die Villa Hirschland inmitten eines prächtigen Parks stand, ab 1959 ein Priesterseminar bauen.

Die Vierflügelanlage mit drei Innenhöfen entwarf der Kölner Architekt Fritz Schaller (1904-2002). Über den Kreuzgang führt der Weg zur sechseckigen Seminarkirche am tiefsten Punkt der Anlage. Neben den modernen Fenstern von Wilhelm Buschulte aus Unna und dem Altartisch des Kölner Bildhauers Prof. Elmar Hillebrand ist Jakobus im mittelalterlichen Retabel eines Flügelaltars zu entdecken. Nachdem das Priesterseminar nach Bochum umzog, wurde die weitläufige Anlage bischöfliches Tagungshaus. Neben den Seminarräumen, dem Speisesaal, den Gästezimmern und zwei intimen Kapellen ist im Haus auch noch Platz für die Diözesanbibliothek.

(Jan Spiegelberg, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V. / LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit, Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Internet
www.rheinische-geschichte.lvr.de: Franz Kardinal Hengsbach (1910-1991), Gründungsbischof des Bistums Essen (1958-1991) (abgerufen 22.11.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2010)
Jakobswege. Wege der Jakobspilger in Rheinland und Westfalen, Band 9: In 9 Etappen von Dortmund über Essen und Düsseldorf nach Aachen, mit einer Variante über Mülheim an der Ruhr und Duisburg. S. 90, Köln.

Kardinal Hengsbach-Haus in Werden

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Dahler Höhe 29
Ort
45239 Essen - Werden
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1957 bis 1963
Koordinate WGS84
51° 23′ 12,85″ N, 6° 59′ 36,68″ O / 51.3869°, 6.99352°
Koordinate UTM
32U 360386.63 5694761.98
Koordinate Gauss/Krüger
2569203.57 5695158.85

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kardinal Hengsbach-Haus in Werden”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KHB-20080815-0030 (Abgerufen: 23. Juli 2018)
Seitenanfang