Kohlentreiberweg in der Hammer Mark in Fischlaken

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Archäologie
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Im südlichen Essener Stadtgebiet, südwestlich von Kupferdreh, haben sich die Reste eines Kohlentreiberweges erhalten. Der Weg verläuft in Südwest-Nordost Erstreckung am Nordhang eines Seitentälchens, das mit Hochwald bewachsen ist. Im Profil zeigt sich die alte Wegmulde mit dem zum Siefen hin gelegenen „Wall“. Westlich und nördlich befinden sich im Wald zahlreiche Pingen, die auf einen frühen Bergbau hinweisen. Der Weg ist zu schmal, als dass er durch Wagen und Karren genutzt werden konnte.
Der Hohlweg ist auf einer Strecke von 150 Metern gut erhalten.

(LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, 2010)

Literatur

Düsterloh, D. (1967)
Beiträge zur Kulturgeographie des Niederbergisch-Märkischen Hügellandes. (Göttinger Geographische Abhandlungen 38.) Göttingen.

Kohlentreiberweg in der Hammer Mark in Fischlaken

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Archäologie
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1700 bis 1800
Koordinate WGS84
51° 22′ 36,14″ N, 7° 03′ 18,87″ O / 51.37671°, 7.05524°
Koordinate UTM
32U 364650.86 5693512.27
Koordinate Gauss/Krüger
2573516.32 5694084.4

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kohlentreiberweg in der Hammer Mark in Fischlaken”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-CW-20090514-0042 (Abgerufen: 29. Mai 2017)
Seitenanfang