Parzellengrenze bei Böhlefeldshaus

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Im Wald südlich von Böhlefeldshaus hat sich entlang einer Parzellengrenze eine Markierung durch Wall und Graben erhalten. Beide Strukturen enden an der heutigen Waldgrenze und sind als Grenzmarkierung zwischen Wald und Ackerland auf der Preußischen Neuaufnahme von 1892/1894 erstmalig dokumentiert. Ihr genaues Alter ist unbekannt.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Parzellengrenze bei Böhlefeldshaus

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1900
Koordinate WGS84
51° 12′ 18,43″ N, 7° 23′ 59,4″ O / 51.20512°, 7.39983°
Koordinate UTM
32U 388215.88 5673851.98
Koordinate Gauss/Krüger
2597872.22 5675397.9

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Parzellengrenze bei Böhlefeldshaus”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080225-0076 (Abgerufen: 20. September 2017)
Seitenanfang