Wald bei Wellringrade

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Östlich von Wellringrade hat sich im Norden der B 483 ein kleiner historischer Laubwald erhalten. Er hat zum Teil noch dieselben Grenzverläufe wie 1828 (Bürgermeistereikarte).

Im Norden und Südosten verringerte sich die Fläche mit ehemaligem Baum- und Buschbestand etwas. In dem Wald sind Teile des historischen Wegesystems von 1828 als Hohlwege ablesbar. Zudem wurden hier zwei kleine Steinbrüche betrieben, die durch die Preußische Neuaufnahme seit 1892 belegt waren. Zumindest der südliche Steinbruch ist nicht mehr zu sehen.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Wald bei Wellringrade

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1828
Koordinate WGS84
51° 13′ 4,54″ N, 7° 23′ 5,77″ O / 51.21793°, 7.38493°
Koordinate UTM
32U 387206.45 5675299.21
Koordinate Gauss/Krüger
2596804.17 5676803.23

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wald bei Wellringrade”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080225-0062 (Abgerufen: 24. September 2017)
Seitenanfang