Ortslage Buschsiepen

Ehemals Oberbuschsiepen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 51° 11′ 14,92″ N: 7° 24′ 50,13″ O 51,18748°N: 7,41393°O
Koordinate UTM 32.389.157,89 m: 5.671.868,99 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.598.894,72 m: 5.673.454,30 m
  • Blick auf Buschsiepen von Norden (2008)

    Blick auf Buschsiepen von Norden (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Ulla Anne Giesen / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Ulla Anne Giesen
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick auf Buschsiepen von Osten (2008)

    Blick auf Buschsiepen von Osten (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Ulla Anne Giesen / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Ulla Anne Giesen
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick auf Buschsiepen (2008)

    Blick auf Buschsiepen (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Ulla Anne Giesen / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Ulla Anne Giesen
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Historischer Löschteich in Buschsiepen (2008)

    Historischer Löschteich in Buschsiepen (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Nicole Fischer / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Nicole Fischer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Ersterwähnung 1514 als „Bussypen“; 1828 war Oberbuschsiepen ein Einzelhof mit Teich in Hanglage. Der Teich lag in einem Quellbereich. Auf der Topographia Ducatus Montani ist ebenfalls bereits als Einzelhof unter der Bezeichnung „Buschsiepen“ eingezeichnet, ob es sich jedoch um Ober- oder Unterbuschsiepen handelt, ist unklar.

Heute ist Buschsiepen eine lockere Ansammlung von Häusern entlang der von Weyer kommenden Straße nach Kottmannshausen. Der ursprüngliche Hof von ehemals Oberbuschsiepen ist nicht mehr vorhanden. Er lag westlich des noch existierenden Löschteichs. Der Hof von ehemals Unterbuschsiepen lag im Bereich der heutigen Nr. 4. Die Nr. 2 und 3 sind in ihrem Ursprung zwischen 1829 und 1870 entstanden. Als letztes Haus wurde die auf der Höhe gelegene Nr. 1 (zwischen 1927 und 1962) errichtet. Ihr voran ging der Ausbau eines neuen Zugangs zu Buschsiepen von Norden her. Die Gebäude sind unterschiedlich stark durch Anbauten und Modernisierungen überformt. Gegenüber des Hauses Nr. 1 in Buschsiepen steht eine markante Eiche im Bereich einer Wegekreuzung. Das genaue Alter ist unbekannt. Neben Buschsiepen 3 steht eine große Linde. Vor dem Teich befindet sich eine kleine Obstwiese.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Pampus, Klaus / Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins (Hrsg.) (1998)
Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte. (Beiträge zur Oberbergischen Geschichte, Sonderband.) Gummersbach.
Ploennies, Erich Philipp / Burkhard Dietz (Hrsg.) (1988)
Topographia Ducatus Montani (1715). In: Bergische Forschungen, Band XX, Neustadt/Aisch.

Ortslage Buschsiepen

Schlagwörter
Ort
Radevormwald - Buschsiepen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1514

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Ortslage Buschsiepen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080215-0120 (Abgerufen: 15. April 2024)
Seitenanfang