Lünsenburg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Auf der Topographia Ducatus Montani 1715 ist „Linsenburg“ als Einzelhof eingetragen. Auch 1825 war Lünsenburg eine Einzelsiedlung. Das genaue Alter der Siedlung ist unbekannt, jedoch deutet Sieper ihren Namensursprung als „Lauerburg“ beziehungsweise Vorposten der Festungsstadt Radevormwald. Dadurch wäre eine Datierung in den Zeitraum der Stadternennung Radevormwalds denkbar.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Ploennies, Erich Philipp (1988)
Topographia Ducatus Montani (1715). In: Bergische Forschungen Band XX (hrsg. und bearb. von Burkhard Dietz), Neustadt/Aisch.
Sieper, Bernhard (1976)
Radevormwald in alten Ansichten (Band 1). Zaltbommel.

Lünsenburg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1715 bis 1825
Koordinate WGS84
51° 12′ 8,99″ N, 7° 23′ 4,15″ O / 51.2025°, 7.38449°
Koordinate UTM
32U 387137.31 5673583.85
Koordinate Gauss/Krüger
2596805.1 5675085.86

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Lünsenburg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080215-0109 (Abgerufen: 12. Dezember 2017)
Seitenanfang