Hof Hülsenbusch

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Hückeswagen
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
1829 war Hülsenbusch vermutlich ein Einzelhof östlich der Straße. Es standen zwei Gebäude, eines mit dem Giebel, eines mit der Traufe zur Straße. Rückwärtig schloss sich Gartenland an. Die gegenüberliegende Straßenseite war zu diesem Zeitpunkt nicht besiedelt.

Das heutige Hülsenbusch ist ein zwischen 1829 und 1844 entstandener Hof. Damals war die gegenüberliegende Straßenseite noch bebaut. Die dortigen Gebäude wurden als Schule und Scheune genutzt. Die Schule brannte 1857 ab. Das Wohnhaus des heutigen Hofes besteht aus Fachwerk, der rückwärts anschließende Wirtschaftsbau hat in Teilen ein Bruchsteingeschoss. Unter dem Gebäude liegt ein Gewölbekeller aus Bruchstein mit senkrechten Außenwänden. Nach Norden schließt sich eine Obstwiese, nach Süden ein von einer Hecke umgebener Garten an.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2007)

Literatur

Wörsdörfer, Willi (1984)
Zur Entwicklung des ländlichen Schulwesens in Hückeswagen nach der Schulreform von 1812. In: 900 Jahre Hückeswagen, S. 104-106. o. O.

Hof Hülsenbusch

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1824
Koordinate WGS84
51° 07′ 58,23″ N, 7° 17′ 29,67″ O / 51.13284°, 7.29158°
Koordinate UTM
32U 380466.9 5665985.32
Koordinate Gauss/Krüger
2590448.03 5667218.93

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hof Hülsenbusch”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20071107-0034 (Abgerufen: 24. Mai 2018)
Seitenanfang