Dörpe

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Hückeswagen
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der historische Kern von Dörpe liegt im Gebiet von Remscheid, nördlich des Dörpebaches. Die Bebauung südlich des Dörpebaches setzte im späten 19., frühen 20. Jahrhundert ein. Zu diesem Zeitpunkt war die Straße nach Hückeswagen bereits hierher verlegt und ausgebaut worden (B 237).

Bemerkenswert ist das sich nach Südwesten entlang der Straße nach Niederdorp ziehende Band aus aneinander gereihten Nutzungen, teilweise von Hecken umgeben. Von den Gebäuden aus sind dies: Gemüsegarten, Obstgarten, Wäldchen, Steinbruch.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2007)

Dörpe

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1893 bis 1927
Koordinate WGS84
51° 08′ 48,31″ N, 7° 17′ 39,65″ O / 51.14675°, 7.29435°
Koordinate UTM
32U 380696.66 5667527.62
Koordinate Gauss/Krüger
2590614.76 5668769.81

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Dörpe”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20070924-0036 (Abgerufen: 23. Februar 2018)
Seitenanfang