Jüdische Kultur und Geschichte im Landkreis Euskirchen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Euskirchen
Kreis(e): Euskirchen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Schleiden-Gemünd (2013).

    Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Schleiden-Gemünd (2013).

    Copyright-Hinweis:
    Thuns, Michael / LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Thuns, Michael
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick auf das Gräberfeld des jüdischen Friedhof am Zengselsberg in Hellenthal-Blumenthal (2015).

    Blick auf das Gräberfeld des jüdischen Friedhof am Zengselsberg in Hellenthal-Blumenthal (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Altmeier / CC-BY-SA 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Altmeier
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Einzelgrabstein auf dem jüdischen Friedhof Alfred-Wegener-Straße Großbüllesheim (2012).

    Einzelgrabstein auf dem jüdischen Friedhof Alfred-Wegener-Straße Großbüllesheim (2012).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel; Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Alleine in der namensgebenden Kreisstadt Euskirchen sind insgesamt acht Standorte jüdischer Friedhöfe bekannt, ferner eine 1938 durch Brandstiftung zerstörte Synagoge (vgl. den separaten Eintrag „Jüdische Geschichte und Kultur in der Stadt Euskirchen”).
Innerhalb des Landkreises Euskirchen sind zahlreiche weitere Zeugnisse der jüdischen Kultur und Geschichte in den Städten Bad Münstereifel, Mechernich, Schleiden und Zülpich bzw. den Gemeinden Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall, Nettersheim und Weilerswist erhalten (vgl. die hier untergeordenten Objekte bzw. Objektgruppen).

(LVR-Redaktion KuLaDig, 2016)

Literatur

Arntz, Hans-Dieter (1983)
Judaica. Juden in der Voreifel. Euskirchen.
Reuter, Ursula (2007)
Jüdische Gemeinden vom frühen 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, VIII.8.) Bonn.

Jüdische Kultur und Geschichte im Landkreis Euskirchen

Schlagwörter
Ort
53879 Euskirchen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Koordinate WGS84
50° 39′ 25,09″ N, 6° 47′ 59,85″ O / 50.65697°, 6.79996°
Koordinate UTM
32U 344495.82 5613989.21
Koordinate Gauss/Krüger
2556611.67 5613791.99

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jüdische Kultur und Geschichte im Landkreis Euskirchen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252408 (Abgerufen: 16. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang